Seiten

Dienstag, 1. Mai 2012

"Google- Blogger"



Etwas möchte ich heute kritisch anmerken. Was mir bei "Google- Blogger" nicht gefällt, dass man, wenn man als Neuling ein Blog erstellt, immer im amerikanisch-englischsprachigen Raum anfängt. Warum kann es nicht so organisiert werden, dass jedes Blog in seinem eigenen Land den Anfang findet. In der Suchfunktion von Google gibt es doch auch die Einstellung „Suchen nur in Deutschland.“ Diese Frage habe ich auch schon an Google als Feedback weitergegeben, nur eine Antwort habe ich nicht erhalten. Es geht ja nicht nur um die Sprache, die in Übersetzung vorliegt, sondern um die Mentalität der Länder, die unterschiedlichen Interessen. Und, wie soll man sich richtig austauschen wenn man in der jeweiligen Sprache nicht auch fragen kann. Nicht jeder Mensch hat English in der Schule gehabt und ist perfekt in Frage und Antwort. Hier wäre noch ein großes Betätigungsfeld für Google. Wenn ich „nächstes Blog“ anklicke, möchte ich gerne ein deutschsprachiges Wort lesen.  Es wäre auch besser für die Kommunikation, mehr Spaß an der Freude hätte man auch. Ich möchte nicht immer über zu viele Ecken ein "Internet-Tagebuch" finden, was mir zusagt. Liege ich da Falsch?    
                                    
Also, Google, packt es an... :-)

Kommentare:

  1. Nein, sa liegst du richtig. Mir ist das auch aufgefallen, dass bestimmte hilfe themen auf englisch verfasst sind. Ich kann kein englisch;)

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur die Hilfe- Themen. Am Anfang, also, wenn ich ein Blog eröffne, möchte man besonders gerne mal beim Nachbarn schauen. Doch nein, Pustekuchen... So muss man Wochenlang? schreiben, bis man in den deutschsprachigen Bereich kommt. Wenn Wochen ausreichen ...

    AntwortenLöschen