Seiten

Mittwoch, 22. August 2012

Pension des Ex-Bundespräsidenten erhöht ...

Gestern habe ich in der " FOCUS Online " einen interessanten und aufschlussreichen Artikel gelesen, mit dem Titel:
18 000 Euro mehr: Ehrensold für Christian Wulff wird erhöht:
Dieser Artikel ist es wirklich wert gelesen zu werden, 
wie so vieles bei Fokus, unter:

Bild-Quelle:
Gerd Altmann_Shapes-AllSilhouettes.com_pixelio.de


http://www.focus.de/politik/deutschland/217-000-euro-pro-jahr-hoeherer-ehrensold-fuer-ex-bundespraesident-wulff_aid_803453.html

Ich möchte einige Zeilen daraus zitieren, damit Sie wissen worum es geht.

"Man möchte glauben, dass es irgendwann ruhiger um Christian Wulff werden sollte, doch dann kommt schon der nächste Aufreger: Eine Gesetzesänderung bewirkt, dass die Pension des Ex-Bundespräsidenten erhöht wird.
Während die Ermittler noch vergeblich versuchen das Passwort seines ehemaligen Beraters Olaf Glaeseker zu knacken, kann sich Christian Wulff eigentlich nicht beklagen. Als eine Folge der Erhöhungen der Beamtengehälter steigt der Ehrensold von Christian Wulff um 18 000 Euro.



Wie die „Bild“ berichtet, steigen die Bezüge des Bundespräsidenten von 199 000 auf 217 000 Euro im Jahr. Dies gehe aus dem Kleingedruckten des Haushaltsplans für das kommende Jahr hervor. Davon profitiere nicht nur Amtsinhaber Joachim Gauck, sondern auch alle ehemaligen Bundespräsidenten: Statt einer Pension erhalten sie nach einem Sondergesetz einen Ehrensold „in Höhe der Amtsbezüge“.

...

Mein Kommentar dazu war folgender:


Dienstag 21 Aug. 2012 12.26  · von Margo008  

In Deutschland läuft was schief...
... und sogar schon lange, wenn nur die Politiker und die Wirtschaft etwas vom steigenden Wohlstand haben, weil ihre Diäten, Gehälter, Gewinne steigen, und die Bevölkerung draußen bleibt, bleiben muss. Ich frage mich, wie lange man uns noch mit den Worten, "Euch geht es doch gut, ihr lebt im Wohlstand" noch hinhalten kann. Wünschen würde ich mir eine friedliche Menschenwelle der Bevölkerung die diesen Menschen zeigt, wer eigentlich hier die Macht ist und hat. Für mich: Die Bevölkerung, die Menschen in diesem Staat. Für sie sollten die Politiker da sein, nicht nur für sich selbst. Doch noch etwas, wie Christian Wulff in den Medien fertig gemacht wird, finde ich nicht richtig. Auf einen Menschen, der schon am Boden liegt, tritt man nicht.

Mein Kommentar mag richtig oder falsch sein, aber es ist meine Meinung zu diesem Artikel und zu dieser Angelegenheit. Vielleicht haben Sie auch eine Meinung dazu?

Noch einmal die Web-Adresse:
http://www.focus.de/politik/deutschland/217-000-euro-pro-jahr-hoeherer-ehrensold-fuer-ex-bundespraesident-wulff_aid_803453.html





Kommentare:

  1. Jaja, der Ehrensold und die Pensionen der "Oberen..."...die sollten mal aufgeteilt werden, für all die, die wirklich ihr Leben lang geknüppelt haben und nun mit einem Taschengeld als Rente abgespeist werden.
    Die Rentner sind und bleiben die Betrogenen.

    Dir einen schönen Tag
    LG Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Worte, "die wirklich ihr Leben lang geknüppelt haben und nun mit einem Taschengeld als Rente abgespeist werden." Diese Worte treffen auch auf mich zu. Klagen möchte ich nicht, aber wie schon geschrieben, in Deutschland läuft etwas schief, und nicht nur in Deutschland...

      Liebe Grüße, Margot
      ... auch Dir einen wunderschönen Tag.

      Löschen
  2. Man soll es nicht für möglich, was da alles an Geldern in welche Taschen fließt. Das haben auch all die Nicht-Wähler mit zu verantworten. Deine Meinung, liebe Margot, halte ich für die absolut richtige. Nur habe ich nicht Deine Hoffnung, dass ein Protest von Seiten der Bevölkerung, wenn er überhaupt mal kommt, friedlich vonstatten geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia, für Deine zustimmenden Worte, auch über die Nichtwähler. Nur schaue dir mal diese Parteien-Landschaft an. Wer von ihnen ist wählbar? CDU/ CSU, FDP, SPD? Von Linke bis Piraten haben alle keine Mehrheit und können nicht mitregieren, weil sich große Parteien sperren. Es könnten ja ihre Privilegien angegriffen werden.
      Umschwung darf nur friedlich erfolgen...
      Danke, und es freut mich, dass Du Dich als Leserin meines Blogs angemeldet hast. Viel Spaß dabei...
      liebe Grüße, Margot

      Löschen
  3. Liebe Margot, da habe ich für mich beschlossen, immer lieber das kleinere Übel zu wählen, als dass ich gar keine Stimme abgebe.Die Drei-Buchstaben-Parteien müssen mal einen vor den Bug kriegen.Danke für die nette Begrüßung.

    AntwortenLöschen
  4. liebe Claudia, darauf hoffe ich im nächsten Jahr, wo Wahlen anstehen...

    ein lieben Gruß, Margot

    AntwortenLöschen