Seiten

Dienstag, 4. September 2012

Ostpreußen - Rezepte


... sind immer gut, sie sind einfach schmackhaft. Deshalb heute mal etwas aus meiner 1. Heimat, Ostpreußen. Unterschiedliche Geschmacksrichtung, aber sie gehören zu meinen Lieblings-Rezepten:

Beetenborschtsch:

5 große Beeten weichkochen, dann reiben und mit Essig beträufeln. (So bleibt die rote Farbe erhalten.) Extra wird 1 Pfund fettes Rind-Suppenfleisch mit Zwiebeln, Pfeffer, Gewürzkörner, Lorbeerblatt und Salz gargekocht; dann gibt man die roten Beeten dazu, kocht alles zusammen durch. Nun wird das Ganze mit 2 Eßlöffeln Weizenmehl in 1/4 Liter saure Sahne angerührt, dann mit einem Eßlöffel Zucker abgeschmeckt. Ich koche mir noch Salz- oder Pellkartoffeln dazu. Lecker!

Noch ein Tipp: ich kaufe mir schon gekochte rote Beeten in einem Supermarkt, geht schneller und ist für mich weniger Arbeit.

Graschelchen:
Vom Tag vorher abgekochte Pellkartoffeln schälen und zu Brei verarbeiten, dann etwas Salz zugeben, mit einigen Löffeln Weizenmehl durchkneten. Bällchen formen, flach drücken und von beiden Seiten in Fett braten. Mit Zucker bestreuen und fertig ist das Abendbrot. Sie können noch mit Sultaninen oder Quark verfeinert werden. Guten Appetit!

Kokelinske:

Eine große Schüssel rohe Kartoffeln reiben, etwas Salz und 10 Zwiebelscheibchen verrühren und auf ein Blech tuen. Der Teig muss mindestens fingerdick sein. Dann legt man dünne Speckscheiben rauf, kann auch abwechselnd durchwachsender Speck sein, aber ziemlich dicht belegen. Nun kommt das Ganze in die Backröhre, braucht viel Hitze und muss braun sein.

Es war und ist mein Lieblingsgericht nur, als wir noch Familie waren, haben wir es  in einer großen Bratpfanne gebacken. Es dauert zwar sehr lange bis es fertig war, durch die Höhe der Kartoffelmasse, aber es war so etwas von lecker ... ich habe schon wieder ein Pfützchen auf der Zunge ... und nicht genügend Kartoffeln im Haus. :-(

Falls Sie etwas davon ausprobieren möchte, wünsche ich Ihnen viel Erfolg und guten Appetit.


                               

Kommentare:

  1. Man das ist so etwas von lecker , ich kann es nur
    empfehlen....ich liebe Bortsch....mein Vati hat es auch immer gekocht...wir saßen alle um einen
    großen Tisch in der Küche, in der Mitte der Topf
    und wir Kinder berichteten vom Tag ...ach ja die
    Erinnerung kann niemand nehmen
    Mein Vati stammt auch aus Ostpreußen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... liebe Freya, vielen Dank für Deine netten Worte. Wenn Dein Vati auch aus Ostpreußen stammt, dann kennst Du ja noch mehr gute Gerichte... :-) ich finde, sie sind eigentlich alle Lecker.
      liebe Grüße, Margot

      Löschen