Seiten

Montag, 31. Dezember 2012

Der letzte Tag im Jahr ... Silvester ...

... und ich wollte gerne wissen, warum verpulvert man so viel Geld mit "Feuer und Schwefel", also mit Krach machendem. Mein bisheriges Wissen, es soll böse Geister vertreiben aber seit wann gibt es dieses Spektakel, auch Tradition genannt. Ich habe folgendes über die Herkunft gefunden:

"Das Jahresendfest hatten bereits die Römer gefeiert, erstmals im Januar zu Beginn des Jahres 153 v. Chr., als der Jahresbeginn vom 1. März auf den 1. Januar verschoben wurde. Die Feuer-Feste am Jahresende haben alte germanische Wurzeln.
Die Assoziation des Jahresendes mit dem Namen Silvester (deutsch ‚Waldmensch‘, von lateinisch silva ‚Wald‘) geht auf das Jahr 1582 zurück. Damals verlegte die Gregorianische Kalenderreform den letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag des Papstes Silvester I. († 31. Dezember 335). Der Liturgische Kalender führt den Tag seit 813 auch als dessen Namenstag.

Im deutschsprachigen Raum wird am Silvestertag mit einem Guten Rutsch gegrüßt. Der Silvesterabend wird häufig in Gesellschaft begangen. Bräuche sind Bleigießen oder nächtliche Gottesdienste. Zum Jahreswechsel um Mitternacht wird meist mit FeuerwerkBöllern und Glockengeläut gefeiert und mit Sekt angestoßen. Das Feuerwerk sollte in animistischen Glauben früher „böse Geister“ vertreiben und drückt heute auch Vorfreude auf das neue Jahr aus. Bei privaten Silvesterfeiern sind Bleigießen sowie das Öffnen einer Flasche Sekt zum Jahreswechsel weit verbreitet. Weitere Bräuche zum neuen Jahr finden sich unter Neujahrsfest."

Diese klugen Worte habe ich aus http://de.wikipedia.org/wiki/Silvester entnommen. Hier findet Ihr noch mehr über diesen Tag und auch über Neujahr. 

Bitte seid vorsichtig mit der Böllerei. Ich lasse alle Rollladen an den Fenstern herunter, denn vor einigen Jahren ist bei mir eine Rakete durch die Fensterscheibe gekommen und hat ein Kuscheltier in Brand gesetzt. 5 Minuten vorher habe ich da noch gesessen ... mein Schutzengel war aufmerksam, Eurer soll auch immer bei Euch sein. Kommt gesund in das "Neue Jahr".



Silvester

Daß bald das neue Jahr beginnt,
spür ich nicht im geringsten.
Ich merke nur: Die Zeit verrinnt
genauso wie zu Pfingsten.

Die Zeit verrinnt. Die Spinne spinnt
in heimlichen Geweben.
Wenn heute nacht ein Jahr beginnt,
beginnt ein neues Leben.


Joachim Ringelnatz

Kommentare:

  1. Liebe Margot!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut und ich bin jeden Tag gespannt darauf, was Du wieder informatives, besinnliches, erheiterndes, einfach immer für mich interessantes in Deinem unnachahmlichen, verlässlichen Stil zu bieten hast.Für das neue Jahr wünsche ich Dir alles nur erdenklich Gute, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, über Dein großes Lob freue ich mich sehr, hab vielen Dank.
      Dein Blog, http://des-lebens-ganze-fuelle.blogspot.de/, besuche ich auch sehr gerne, denn Deine Schreibweise gefällt mir, sehr sogar.
      Heute ist der letzte Tag im Jahr, und ich möchte Dir und Deiner Familie noch einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen. Bitte nimm es nicht wörtlich, Du sollst das Jahr 2013 gesund und munter beginnen.:-))

      Ganz liebe Grüße, Margot

      Löschen