Seiten

Freitag, 8. Februar 2013

Heureka ...

... ich habe etwas gefunden. Nein, nicht wie Archimedes von Syrakus der "Heureka" ausrief als er das, nachdem er in der Badewanne war, das nach ihm benannte "Archimedische Prinzip" entdeckt hatte. Nein, weil ich wieder einmal erfolgreich im Internet unterwegs war. Es ist schwer im Internet, angefüllt mit Werbung, interessante Webseiten zu finden. Ich mag Vieles, ohne ein festes Genre zu bestimmen, ich lasse mich von der Vielseitigkeit der Blog-Beiträge überraschen und begeistern. 
So eine Überraschung habe ich unter http://drago501.blogspot.de/ gefunden, und bin begeistert. Begeistert, weil ich hier Lyrik, Prosa in einer humorvollen, witzig geschriebenen Art mit "Tiefgang", in vielfältiger Form, vorfinde. Und was mich besonders freut, ich habe die schriftliche Genehmigung vom Autor ©Drago seine geschriebenen Worte auf mein Blog zu bringen. Danke!
Sein erster Tiefgang ...

FISCHOLOGIE


NEUES AUS DEN SIEBEN WELTMEEREN


Das Werkzeug hat er stets dabei
im Ozean, - der Hammerhai.

Extravagant kommt angekrochen
mit Spitze stets, - der Stachelrochen.

"Leck mich die ganze Welt am A....!"
denkt sich der alte Zackenbarsch.

Schön mager, aber gar nicht schlau.
So ist er halt, - der Kabeljau.

Der Rogener heißt oft Lieselotte,
und ist das Weibchen von der Sprotte.

Eine Katze hat er nie dabei, -
und trotzdem heißt er: Katzenhai.

Der Barsch, in Gold oder in Rot,
ist auf dem Teller meistens tot.

© drago 2013

... aus den Tiefen der Weltmeere geht es in die Lüfte ...



Vogelogie



Die Blaumeise ist ziemlich klein, -
und muss auch gar nicht größer sein.

Wohnt auch die Amsel hoch am Turm,
sucht sie am Boden doch den Wurm.

Der Loriot - zu deutsch: Pirol -
stammt keinesfalls aus Osttirol.

Der Kea ist ein Papagei,
und hat ab Freitagmittag frei.

Die Spätzin hat mit ihrem Spatz
recht gerne einen Sonnenplatz.

Am Abend macht der Kakadu
auch gerne mal die Augen zu.

Weil auf Storch so schwer zu reimen war,
drum nannte man ihn Adebar. 

Ihr Ei, das legt die Kuckucksfrau
ins fremde Nest, - die faule Sau!

Der Specht lauscht an des Baumes Rinde,
ob er nicht eine Made finde.

© drago 2013

... so, für heute mag oder soll es genügen ...





Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    ...ich bin begeistert von den Worten dragos!
    Da hast du ja einen richtigen Schatz hervorgezaubert!
    LG, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Susanne Du hast recht, Dragos Webseite ist es wert genannt zu werden ... für mich ein Lichtblick und sicherlich nicht nur für mich.
      Danke auch für Deine "Verfolgung"...
      Liebe Grüße, Margot

      Löschen
    2. Die Website schaue ich mir gleich mal an, denn die Gedichte sind wirklich zum Schmunzeln.
      Ich verfolge dich doch gerne, schon alleine deine Liebe zu Zitaten und Lebensweisheiten hat mich neugierig auf dich gemacht ♥
      Ich habe übrigens Notizbücher über Notizbücher mit gesammelten Weisheiten...liebe sie ebenfalls...
      Ganz liebe Grüße aus dem Norden,
      Susanne

      Löschen
    3. Danke, schön für mich Deine Worte zu lesen. Meine "Neugierde" wird auch auf Deine Webseite landen ...
      Herzlichst Margot

      Löschen