Seiten

Samstag, 15. Juni 2013

Gerechtigkeit und ...

... an Ungerechtigkeit musste ich heute denken, weil ich an Politik dachte, aber ich fand eine kleine Geschichte von Gerechtigkeit ohne Politik. Sie finde ich erwähnenswert, deshalb schreibe ich sie hier auch auf. 
Wie oft höre ich, nicht nur in meinem Umfeld, von Gleichbehandlung, und denke ja, man sollte alle Menschen gleichbehandeln. Doch da unterliege ich sicher einem Irrtum und sicherlich nicht nur ich alleine ... besonders, was Kinder angeht.


Gerechtigkeit

Ein junger Mann war bei einem älteren Freund zu Gast, dessen Gerechtigkeitssinn berühmt war. Er sah, wie der ältere mit seinen Kindern umging, und er wunderte sich sehr: "Du sagst, dass Du jedes deiner Kinder so liebst wie das andere. Nun sehe ich aber, dass du sie unterschiedlich behandelst. Wo bleibt da die Gerechtigkeit ?" –

"Sie besteht darin", antwortet der Ältere, "dass ich mich bemühe, jedem Kind gerecht das zuzuteilen, was es braucht. Würde ich sie alle gleich behandeln, wäre ich doch wohl sehr ungerecht."


Noch eine kleine Geschichte über das Wetter möchte ich erzählen.



Wettstreit zwischen Sonne und Wind


Der Wind und die Sonne gerieten eines Tages darüber in einen Streit, wer es von den beiden wohl schneller schaffen würde, den Wanderer dazu zu bringen, seine Jacke auszuziehen.
"Okay!", sagte der Wind "Lass uns einen Wettkampf daraus machen."
Der Wind begann. Er blies so fest er nur konnte und stürmte und tobte und wollte dem Mann seine Jacke mit Gewalt vom Leib reißen. Aber der Wanderer zog seine Jacke nur immer fester um sich und hielt sie mit beiden Händen fest.
Nach einer ganzen Weile gab der Wind auf.
Dann war die Sonne an der Reihe. Sie wählte einen anderen Weg: Liebevoll sandte sie dem Wanderer ihre warmen Strahlen. Und es dauerte nicht lange, bis er die Jacke aufknöpfte und sie ganz auszog.

(nach der Fabel von Aesop)



 Ich wünsche euch, dass die Sonne am Wochenende wieder siegen wird, ihr keine wärmende Jacke braucht und ihr somit schöne sonnige Tage verleben könnt.



Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    beide Geschichtchen haben wieder etwas zum nachdenken anregendes mit und positivem Effekt.Das gefällt mir sehr, auch Dir wünsche ich ein schönes Wochenende mit gerade genug Sonnenschein, dass man keine Jacke braucht, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia es freut mich, dass Dir wieder die Geschichtchen gefallen, so wie mir. Deshalb habe ich für Dich die gleichen Wünsche wie Du für mich, Sonnenschein am Wochenende ohne zu große Hitze. :-)

      Danke, liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Sehr schöne, kleine Geschichten Margot :)
    Und Sonnenschein am Wochenende ohne große Hitze würde ich auch nehmen ;)

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Angela, und wenn ich den heutigen Tagesbeginn betrachte, wettermäßig, dann ist bestimmt nicht mit Hitze zu rechnen.

      Gut, dass wir uns alle einig sind. :-)

      Liebe Grüße, Margot

      Löschen
  3. Sehr treffende Geschichten hast Du wieder gewählt, Margot.
    Besonders die letzte gefällt mir sehr. Mit Gewalt erreicht man immer nur das Gegenteil von dem was man eigentlich wollte.

    Und was die Temperaturen angeht... bei uns sind von Montag bis Donnerstag Temperaturen um die 30!!! Grad angesagt... Ich habe mich gerade richtig erschrocken, als ich das gesehen habe...

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, danke für Deinen lieben Kommentar. Ich lehne auch jede Art von Gewalt ab, deshalb hat auch mir diese Geschichte besonders gut gefallen.
      Was das Wetter angeht, bei uns wird ab Montag auch 30° und mehr angezeigt, was mir wirklich nicht gefällt ... mal sehen was kommt. :-)
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Margot

      Löschen