Seiten

Freitag, 21. Juni 2013

Meinungsänderung ...

... mein Tag begann heute mit dem Wunsch nach Abkühlung, trotzdem ich mein Frühstück noch bei angenehmer Temperatur auf Balkonien verzehrte. Der Himmel war mit Wolken zugezogen und ließ keinen Blick auf die Sonne zu, also, dachte ich, heute wird es kein Tag mit Extrem-Schwitzen, doch weit gefehlt. Es kam ein Waschküchen-Wetter, und ich mag keine Waschküche und vertrage auch nicht dieses Wetter. So zog ich mich zurück an meinen Computer, um Ablenkung zu finden. Hier konnte ich mich ganz leger als Nackedei bewegen ... :-) ohne das jemand meine "Rettungsringe", die ich schon seit einigen Jahren trage, sah. Bei meinen Betrachtungen, geistig und körperlich,  kam ich auf eine kleine Geschichte über "Meinungsänderung", die mich amüsierte, trotzdem ich nicht gerne meine Meinung ändere. Ich weiß nicht, ob sie euch gefällt, ich erzähle sie  einfach mal ...

Meinungsänderung


Ein Kriegsschiff befand sich auf offener See. Die See war unruhig und Nebelschwaden erschwerten die Sicht.
Kurz nach Anbruch der Dunkelheit meldete der Ausguck: “Licht Steuerbord voraus!”
“Bleibt es stehen, oder bewegt es sich achteraus?” fragte der Kapitän.
Der Ausguck antwortete: “Es bleibt, Kapitän.”
aus Mangel an Kriegsschiffen ein Dampfer
Das Schiff befand sich also auf einem gefährlichen Kollisionskurs mit dem anderen Schiff.
Da rief der Kapitän dem Signalgast zu: “Schicken Sie dem Schiff ein Signal: Wir sind auf Kollisionskurs, empfehlen 20 Grad Kursänderung.”
Zurück kam das Signal: “Empfehlen Ihnen, den Kurs um 20 Grad zu ändern.”
Der Kapitän sagte: “Melden Sie: Ich bin ein Kapitän, Kurs um 20 Grad ändern.”
“Ich bin ein Unteroffizier,” lautete die Antwort. “Sie sollten Ihren Kurs besser um 20 Grad ändern.”
Inzwischen war der Kapitän ziemlich wütend. Er schimpfte: “Signalisieren Sie, dass ich ein Kriegsschiff bin. Er soll den Kurs um 20 Grad ändern.”
Prompt wurde eine Antwort zurückgeblinkt: “Ich bin ein Leuchtturm.”
Das Kriegsschiff änderte den Kurs.
nach Frank Koch
gefunden bei Zeitzuleben.de

Ich habe für mich herausgefunden, im Laufe der Jahre, man muss seine Meinung nicht ändern wie die Fahne im Wind, aber Sturheit ist auch keine Lösung.
Herzlichst Margot


Kommentare:

  1. Genial diese Geschichte, Magot.
    Ich habe wirklich herzlich gelacht!!!
    Und ich sehe es ganz genauso. Seine Meinung wie die Fahne im Wind zu ändern, mag ich überhaupt nicht, aber man sollte auch offen sein, um Neues zu lernen und so zu einer anderen Sicht der Dinge zu gelangen. Sturheit nämlich genauso schlimm.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, wenn die Geschichte dich zum Lachen gebracht hat, dann war es nicht falsch sie zu erzählen, auch wenn ich sie nur weitergebe.
      Ja, es kommt immer auf die Sicht der Dinge an. So ist alles im Leben ...

      Ganz liebe Grüße, Margot

      Löschen
  2. Hallo Margot,

    mir hat die Geschichte auch gefallen! Es kommt immer auf die Sicht der Dinge an ...

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, da es sich leicht abgekühlt hat, wird es sicher angenehm werden!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina, danke für Deinen lieben Kommentar und Wünsche.
      Ich wünsche Dir auch ein sorgenfreies, zufriedenes Wochenende. Ja, es hat sich abgekühlt, wirklich nur ganz leicht, aber ich bin dankbar. :-)

      Ganz liebe Grüße, Margot

      Löschen