Seiten

Freitag, 2. August 2013

Redewendungen, Sprichwörter ...

... und ihre Bedeutung im täglichen Leben: Auf dieses Thema bin ich heute gekommen, weil ich so manches näher wissen wollte. Ich habe heute eine Redewendung gebraucht, ohne genaue Kenntnis der Aussage. Nun wollte ich diese und andere Redewendungen  hinterfragen, ob sie richtig in ihrer Anwendung sind. 
Um diese Seite nicht ganz öde wirken zu lassen, setze ich einige Fotos dazwischen.




Kein Wässerchen trüben können
Unschuldig tun, obwohl man es nicht ist; harmlos erscheinen.

Eine weiße Weste haben
Unschuldig sein.

Weiß wie eine Wand sein
Auffällig blass sein; eine ungesund wirkende Gesichtsfarbe haben.


Grün vor Neid werden
Plötzlich sehr neidisch werden. 
Wer grün oder auch gelb vor Neid wird, der wird so neidisch, dass das Gefühl eine körperliche Reaktion auslöst, die die Gesichtsfarbe verändert. ›Gelb‹ bzw. ›grün‹ ist dabei nicht wörtlich zu nehmen, sondern unterstreicht nur die Heftigkeit des Gefühls.

Seine Nase in alle Töpfe stecken
Neugierig sein; sich in die privaten Angelegenheiten anderer einmischen.

Wie ein Blinder von der Farbe reden
Ohne Sachkenntnis urteilen. Seine Meinung zu einem Thema äußern, das man nicht kennt.


Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz.
Die Charaktereigenschaften Dummheit und Stolz sind meist gemeinsam anzutreffen.

Stolz wie ein Pfau
Wer stolz wie ein Pfau ist, wirkt sehr selbstbewusst und stolz.

Krokodilstränen weinen
Tränen vergießen und damit Gefühle vorspielen; Gefühle heucheln.
Krokodile können zwar tatsächlich weinen, d. h. ihre Augen sondern ein Sekret ab, das an Tränen erinnert. Dieses wirkt antibakteriell und soll das Auge des Reptils schützen, hat also keine seelische Ursache.


Einen Pferdefuß haben
Einen verborgenen Nachteil haben. Nach altem Volksglauben trat der Teufel unter anderen mit einem Pferdefuß auf, wie Literaturbelegen zu entnehmen ist.

Sich mit fremden Federn schmücken
Verdienste anderer als die eigenen ausgeben.

Ein falsches Spiel spielen
Jemanden täuschen; jemanden belügen; jemanden betrügen; intrigieren.

Das Blaue vom Himmel lügen
Offensichtlich lügen; beim Lügen so sehr übertreiben, dass es leicht durchschaut werden kann.

So, glaubt mir, ich habe nicht das Blaue vom Himmel gelogen als ich diese
Seite gestaltet habe. Die Redewendungen habe ich bei  http://www.phraseo.de  
gefunden. 
Die Fotos sind von meiner "Wenigkeit" aufgenommen worden.

Kommentare:

  1. Boah, da hast Du Dir aber wieder viel Mühe gegeben, soviele Redewendungen mit Erklärung...
    Danke und schönes WE
    wurkseln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die netten Worte, aber wenn man etwas gerne macht, dann ist es keine Mühe.:-)

      Wünsche dir auch ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße, Margot

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Margot
    Sprichwörter benutze ich auch sehr gerne aber manchmal frag ich mich war die Bedeutung richtig.
    Wenn ich jetzt Deine Erklärungen lese, dann weiß puh ich war meistens auf dem richtigen Weg ;-)
    Danke dafür und Dir einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Tina, so ging es mir auch, ich war mit meiner Redewendung auf dem richtigen Weg, aber hatte doch Zweifel. Deshalb meine Suche ... Gut, dass fast alles im Internet zu finden ist.:-)

      Dir auch einen schönen Tag.
      Liebe Grüße, Margot

      Löschen
  3. Solche Redewendungen sind doch wirklich interessant finde ich.
    Was sie bedeuten und wie sie zustande gekommen sind.
    Ein paar wenige waren auch dabei, die ich noch gar nicht kannte.
    Darunter auch "Wie ein Blinder von der Farbe reden" und das gefiel mir auch gleich sehr gut. ☺

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und hoffe, Du bewältigst die Hitze einigermaßen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sonja, dein Interesse an Redewendungen freut mich. Jetzt wo du es schreibst, fällt mir auf, im täglichen Gebrauch werden immer weniger Redewendungen verwendet. Sie sind wohl veraltet, es kommen neue Worte dazu. Im Moment fällt mir nur das Wort: Blindfisch, ein. Erklärung im Duden, erst seit 2004,: umgangssprachlich für Person, die etwas Offensichtliches nicht sieht. Da gehöre ich wohl manchmal auch dazu. :-)

      Dir einen stressfreien Tag ohne Hitze-Probleme.
      Liebe Grüße, Margot

      Löschen
  4. Heute lasse ich wieder ganz liebe Grüsse fürs Wochenende hier :)
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch ganz liebe Grüsse und ein schönes Wochenende.

      Herzlichst, Margot

      Löschen
  5. Guten Abend, liebe Margot,

    die meisten Sprichwörter kenne ich und meist habe ich sie auch im richtigen Zusammenhang benutzt. Danke, dass du die Gedanken wieder ins Sprudeln gebracht hast, denn gerade kam mir die Idee zu einer Geschichte, an die ich mich später (wenn es etwas kühler wird) noch ranmachen werde.
    Danke auch für deine lieben Grüße bei mir drüben, ich freu mich immer sehr!!!

    Alles Liebe
    Regina, die heute zwei Pampelmusen gekauft hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Regina, da bin ich aber froh, dass deine Gedanken wieder Sprudeln. Es wäre wirklich schade um deine Geschichten und, wie ich schon einmal erwähnt habe, um dich. Trübe, lähmende Gedanken kann niemand gebrauchen.
      Und es freut mich wegen der Pampelmusen, sie helfen wirklich. :-)) Beachte aber bitte die Wechselwirkung mit Medikamente gegen hohen Blutdruck.
      http://www.focus.de/gesundheit/news/wechselwirkungen_aid_87328.html

      Ganz liebe Grüße, Margot

      Löschen