Seiten

Sonntag, 23. Februar 2014

Spaß - Zitate


Gestern habe ich versucht eine "bildliche Spaßseite" zu gestalten. Hoffentlich hat sie euch gefallen? Heute möchte ich Zitate über Spaß zitieren, die hoffentlich auch euch gefallen. Wenn nicht, dann seid nicht unlustig ... freut euch über einen Winter der ein Frühling war und ist. Mir macht diese Jahreszeit viel Spaß.



Weißt du, worin der Spaß des Lebens liegt?
Sei lustig! – geht es nicht, so sei vergnügt.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter 


Wir müssen die Dinge lustiger nehmen, als sie es verdienen, zumal wir sie lange Zeit ernster genommen haben, als sie es verdienen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph


Wer Spaß versteht, weiß auch, was Ernst ist.
Verfasser unbekannt
Der Scherz ist unerschöpflich, nicht der Ernst.
Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter


Wo es am Scherz fehlt, fehlt es im Grunde am Ernst.
Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter,


Wenn du in der Jugend keinen Spaß hast, wirst du ihn im Alter auch nicht haben.
Aus Irland


Gott will, daß der Mensch seinen Spaß hat.
Teresa von Avila (1515 - 1582), Teresa de Jesús


Damit's dir Spaß noch macht, mußt du dich schon bequemen, 
das Leben immerhin ein bißchen ernst zu nehmen.
Otto Erich Hartleben (1864 - 1905), Pseudonym: Otto Erich


Ohne Spaß wird der Mensch ein Essigtopf.
Schwäbisches Sprichwort
Warum immer tierisch ernst sein? Seien Sie mal ein Spaßvogel, und die Leute werden auf sie fliegen.
© Erhard Horst Bellermann


Die, die Macht lieben, verstehen keinen Spaß. Auf keinen Fall sollte man mit denen Spaß treiben.
© Erhard Horst Bellermann 
Zu diesem letzten Zitat möchte ich sagen, nein, mit diesen Menschen möchte ich auch keinen Spaß treiben. Sie nehmen sich zu wichtig und nehmen das Volk als Melkmaschine für ihr Ein- und Auskommen. Wie man es wieder an ihrer Diäten-Erhöhung sieht, was ich nicht als Spaß empfinde. Ich könnte Purzelbäume schlagen ... nicht aus Freude.



Der Purzelbaum

Ein Purzelbaum trat vor mich hin
und sagte: "Du nur siehst mich
und weißt, was für ein Baum ich bin:
Ich schieße nicht, man schießt mich.

Und trag' ich Frucht? Ich glaube kaum;
auch bin ich nicht verwurzelt.
Ich bin nur noch ein Purzeltraum,
sobald ich hingepurzelt."

Jenun, so sprach ich, bester Schatz,
du bist doch klug und siehst uns;-
nun, auch für uns besteht der Satz:
wir schießen nicht, es schießt uns.

Auch Wurzeln treibt man nicht so bald,
und Früchte nun erst recht nicht.
Geh heim in deinen Purzelwald,
und lästre dein Geschlecht nicht.

Christian Morgenstern (1871 - 1914



Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    beide Postings sind wunderbar und regen zum Schmunzeln an.
    Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob, liebe Irmi. Deine Worte tun mir gut.
      Wünsche dir auch einen wunderschönen Sonntag in voller
      Harmonie.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen