Seiten

Mittwoch, 16. Juli 2014

Die Weisheit des Tages

... heute ist kein guter Tag für mich, es ist unheimlich warm, es treibt den Schweiß auf meine Stirn. Dann musste ich noch einen unnötigen Weg in dieser Hitze von ca. 3 Kilometer laufen. Doch ich habe mir gesagt, es ist gut, wenn ich nicht in Zorn auf diesen Tag blicke, und nach diesen Gedanken ging es mir wieder besser. 




 Die Weisheit des Tages, aus dem Sanskrit.

“Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben – das Leben allen Lebens.

In seinem kurzen Ablauf liegt die Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, die Wonne des Wachsens, die Herrlichkeit der Kraft.

Das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen nur eine Vision.

Aber das Heute – richtig gelebt – macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.

Achte daher wohl auf diesen Tag.”




Dieses nachfolgende Gedicht gefällt mir heute besonders gut ...




Vergessen sah im Buch ich liegen
Ein Blümchen, das den Duft verlor;
Und seltsame Gedanken stiegen
In meiner Seele da empor:

Wo blühte es? in welchem Jahre?
Wie lange? und wer pflückt' es ab?
Stak einem Mädchen es im Haare?
Warum fand es im Buch sein Grab?

Erinnerung an ein Wiedersehen,
An eines Abschieds Schmerzgewalt,
An einsames Spaziergehen
Im stillen Feld, im dunklen Wald?

Ist sie noch seines Lebens Freude?
Wo sind sie nun, an welchem Ort?
Sind Glück und Leben schon für beide,
Wie diese Blume hier, verdorrt?

Alexander Sergejewitsch Puschkin (1799 - 1837)


Kommentare:

  1. Liebe Margot. Dein blogbeitrag gefällt mir heute sehr. Jeden Tag mit guten Momenten füllen, dann ist die Vergangenheit in guter Erinnerung.

    Dein Gedicht erinnert mich daran, mal wieder schöne Blüten in ein Buch zu legen. Sie eignen sich gut, um Karten damit zu verzieren.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Eva für deine schönen Worte. Sie tun mir sehr gut.

      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot, mich spricht Dein heutiger Beitrag sehr an. Das übe ich jeden Tag aufs Neue, das Hier und Jetzt zu leben und zu genießen und mich nicht im Gestern und Morgen zu verlieren. Ich werde immer besser darin, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, deine Worte bringen mir sehr viel Freude. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben, dich nicht im Gestern und Morgen zu verlieren. :-)

      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Solche Worte habe ich heute gebraucht. Denn bislang habe ich es nicht so geschafft, gelassen zu bleiben und gut auf den Tag zu achten. Ich hoffe, mit Deinen Worten im Ohr, nicht im Zorn auf den Tag und die Dinge, die nicht so klappen zu blicken, besser auf den Tag zu achten. Dankeschön, Margot.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sonja für dein Vorhaben. Es ist gut sich nicht in sein Zorn zu verlieren, ich merke und es geht mir gut dabei.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  4. Liebe Margot,
    diese Hitze ist für mich auch nichts. Da bin ich zu nichts zu gebrauchen.
    Deine Weisheiten gefallen mir sehr gut und das Gedicht ist wirklich wundervoll.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, diese Hitze schafft mich wirklich, vor allem wenn ich unterwegs bin. Ich freue mich, weil dir mein Beitrag gefällt.

      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen