Seiten

Sonntag, 24. August 2014

Ein Leben ohne Träume ...


Sieh doch den Wettersturm am Himmel,
Sieh doch die Wolken um die Höhn!

Ich aber sag: das geht vorüber,
Und auf den Abend wird es schön.
Cäsar Otto Hugo Flaischlen



Mit diesem netten Spruch möchte ich meinen heutigen Tag beginnen. Denn ich hoffe am Abend ist es wirklich schön. Im Moment sieht es nach Wettersturm aus, den ich nicht möchte. Ich möchte lieber mit schönen Sachen zu tun haben, egal in welcher Form. Nun, mir gefallen heute wieder zwei Gedichte ...


Ein Leben ohne Träume ist wie ein Garten ohne Blumen.
(Sprichwort)




Wer hat die schönsten Schäfchen?

Wer hat die schönsten Schäfchen?
Die hat der gold'ne Mond,
Der hinter jenen Bäumen 
Am Himmel droben wohnt.
     
Er kommt am späten Abend,
Wenn alles schlafen will,
Hervor aus seinem Hause 
Zum Himmel leis' und still.
     
Dann weidet er die Schäfchen
Auf seiner blauen Flur,
Denn all' die weißen Sterne  
Sind seine Schäfchen nur.
     
Sie tun uns nichts zu Leide
Hat eins das and're gern, 
Und Schwestern sind und Brüder
Da droben Stern an Stern.
     
Und soll ich dir ein's bringen,
So darfst du niemals schrei'n,   
Musst freundlich wie die Schäfchen
Und wie ihr Schäfer sein.

Hoffmann von Fallersleben


Äpfellese

Das ist ein reicher Segen
In Gärten und an Wegen!
Die Bäume brechen fast.
Wie voll doch Alles hanget!
Wie lieblich schwebt und pranget
Der Äpfel goldne Last!

Jetzt auf den Baum gestiegen!
Lasst uns die Zweige biegen,
Dass jedes pflücken kann!
Wie hoch die Äpfel hangen,
Wir holen sie mit Stangen
Und Haken all' heran.

Und ist das Werk vollendet,
So wird auch uns gespendet
Ein Lohn für unsern Fleiß.
Dann zieh'n wir fort und bringen
Die Äpfel heim und singen
Dem Herbste Lob und Preis.

Hoffmann von Fallersleben



So nach diesen Gedichten beende ich meinen heutigen Beitrag. Ich möchte niemanden ermüden, auch nicht, durch zu viel Geschriebenes. 



Kommentare:

  1. Sehr schöne Gedichte, Margot.
    Aber den Spruch mit den Träumen gefällt mir am allerbesten, denn genau so ist es!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sonja, deine Worte sind immer gut und sehr genau. Dieser Spruch gefällt mir auch am besten. :-)
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Mir hat jemand in meiner Kindheit, ich weiß gar nicht mehr wer, dieses Gedicht von den Schäfchen als Lied vorgesungen. Ich habe es noch genau im Ohr, wunderbar.

    Apfelernte: Ach ja, der Herbst ist da, mit aller Macht und auch ein bisschen früh, finde ich. Wir werden auch wieder Äpfel auflesen gehen.

    Eine gute Woche wünsche ich Dir, liebe Margot.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia, für deinen wunderbaren Kommentar. Darüber freue ich mich sehr.:-)

      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen