Seiten

Samstag, 23. August 2014

Warum immer Krieg ...

Guten Morgen ihr Lieben, die Sonne scheint, trotzdem der Himmel wieder mit Wolken verhangen ist. Die Luft ist wieder sehr kühl und es fröstelt mich. Schnell die Strickjacke angezogen, ich möchte ja noch keine Heizung anstellen, die kalten Monate kommen erst noch und die kosten richtig Geld. Meinen Strom könnte ich ohne Bedenken bezahlen, doch ich muss ja den Strom der energiereichen Betriebe bezahlen. Der Wirtschaftsminister Gabriel hat nichts Vernünftigeres zu tun, als eine detaillierte Rechnung von den Energieversorgern zu fordern. Er hat auch keine Zeit sich um die Kosten zu kümmern, er muss sich um Waffen für die Kurden im Irak sorgen. Wisst ihr was ich beschissen finde, verzeiht mir dieses Wort, dass das Töten in Deutschland Vorrang hat, als auf Arbeitskräfte in der Kriegsindustrie zu verzichten. In was für eine Welt leben wir? An unsere verlogene Politik darf ich dabei nicht denken. 
Welche und wie viele Waffen Deutschland in den Irak liefert,
 steht noch nicht fest. Foto: Bundeswehr
Vor ein paar Minuten lese ich sogar, in der Süddeutschen - Zeitung, dass der CDU-Politiker Sensburg fordert, dass die Bundeswehr in den Irak einmarschiert. 

Er sprach sich für einen klar definierten Bundeswehreinsatz im Irak aus. «Es ist nicht damit getan, einfach Waffen zu liefern», sagte er dem «Berliner Kurier».

Zuletzt hatte auch der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour dafür plädiert, die Bundeswehr in den Irak zu schicken. Nach seiner Einschätzung könnten deutsche Soldaten die US-Angriffe gegen die Terroristen unterstützen. 

Wenn ich solche Worte lese, auch von Politiker der Grünen, dann möchte ich sagen, alle die solche Forderungen stellen, sollen ihren Ranzen schnüren und selbst in den Irak marschieren. Nicht nur Forderungen stellen, weil sie  glauben auf der sicheren Seite zu sitzen. Sie sollen nicht vergessen, Krieg ist kein Spiel und kostet Menschenleben. Und auch die Journalisten, die in ihren Zeitungen, für Kriegsmaterial und Bundeswehreinsatz schreiben, dürfen sich mit in den Irak begeben.  www.tagesschau.de/inland/irak-469.html

Von Deutschland sollte nie wieder ein Krieg ausgehen, aber sich in andere Kriege mit einmischen, sicherlich auch nicht. Es wird so schnell vergessen ...


Entschuldigt bitte, ich wollte heute eigentlich nicht über Politik schreiben, aber es hat mich einfach so, beim Schreiben, überkommen ... ich mag keine kriegstreibende Politiker, ich mag keine Kriege. Und ich mag keine EU, die sich mit anderen Ländern vereinigen möchte und andere Länder dazu bringt, sich aus ihrem eigenen Länderverbund zu lösen und Krieg zu beginnen. Siehe Ukraine. 
Ich habe diese Zeilen aus meiner ganz privaten persönlichen Sicht geschrieben, es mag vieles Falsch sein, aber es ist meine Meinung.



Kommentare:

  1. Liebe Margot, selbst Krieg führen oder sich langfristig in Kriege einmischen, das verbietet sich für das deutsche Volk ganz selbstverständlich. Das sollte eigentlich für alle Völker gelten. Weggucken, wenn anderen offensichtlich Unrecht geschieht und sie vom Tode bedroht sind, das geht gar nicht. Mir bereitet dieses Dilemma großes Unbehagen, ich weiß keinen friedlichen Ausweg. Humanitäre Hilfe und auch ein kurzfristiges Eingreifen mit Waffengewalt, wie im Moment zur Rettung der Jesiden dringend nötig, halte ich für gerechtfertigt. Heute sind sie von IS verfolgt, morgen wir?! Ganz nachdenkliche Grüße von ClauDia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, mit deinen Worten, "selbst Krieg führen oder sich langfristig in Kriege einmischen, das verbietet sich für das deutsche Volk ganz selbstverständlich." finde ich sehr vernünftig. Nur dann kommt dass große "Aber", für das ich bedenken habe. Warum können wir uns nicht mit "Humanitärer Hilfe" begnügen? Länder um uns liefern schon Waffen, und ich habe das Gefühl, der Deutsche möchte kein großes Geschäft versäumen, es geht ihm nicht um den Menschen. Sonst würden nicht so viele Menschen verhungern und alle Länder schauen zu.
      Wie gesagt, es war und ist meine persönliche Meinung, die ungewollt raus musste.
      Wenn wir angegriffen werden "sollten", haben wir auch ein Recht uns zu verteidigen. Die Welt ist ungerecht und wir stecken mittendrin. Was ist Recht und Unrecht? Ich kann es dir nicht sagen, wir sehen nur grausame Bilder. Wäre der Irak nicht von den Amerikanern angegriffen worden, hätten wir nicht diese Probleme mit den Jesiden und der ISIS.
      Trotzdem wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende. Dieses Thema ist ein unendliches Thema.
      Liebe und nachdenkliche Grüße sendet dir Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    wer irgendwo in der Welt gerne deutsches schießendes Personal hätte, der sollte beherzt die erste Reihe persönlich anführen - in ein Land das sich an keine Kampfregel und Konvention hält - was glaubt du wie schnell sich Wünsche ändern können...
    Nachdenkliche Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Monika, du hast in meinen Augen die richtige Einstellung. Wir können nicht an jeder Ecke der Welt, wo Krieg herrscht, die Bundeswehr hinsenden. Und selbst sitzen wir mit dem Hintern im Trocknen.
      Wie schön wäre die Welt, wenn es nur Frieden gebe.
      Danke für deine Worte und ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen