Seiten

Freitag, 5. Dezember 2014

Mäuse im Schreibtisch


Heute kann ich wieder normal schreiben und bin glücklich und zufrieden. Gestern war ja meine Internet-Verbindung für 12 Stunden unterbrochen. Da ich nicht wusste woran es liegt, wollte ich Unterstützung von meinem Internet Provider "O2" bekommen. Doch bis auf Ärger, statt einer angekündigten Wartezeit von  einer Minute musste ich 23 Minuten warten, bekam ich nichts. Und ich muss euch sagen, von den ungewollten Anbieter-Wechseln, AOL, Alice und nun "O2", ist für mich dieser Anbieter das Schlimmste, in Puncto Kundendienst. Nur falls jemand dahin möchte ...
So, erst jetzt bin ich zufrieden, ich habe meinen Ärger ausgesprochen ... und, ergötze mich an die nachfolgenden Gedichte. 




Mäuse im Schreibtisch

Nun ist die Plätzchenbäckerei
wohl überall im Gange
auch meine Frau war jüngst dabei,
in frohem Tatendrange.

Und die Dose, wohlverwahrt,
versteckt vor unserm Schlingel,
sind die Figuren aller Art;
die Herzen, Sterne, Kringel.

Geschützt vor jedem Zugriff rings,
vor jähem Überfalle,
steht das Gefäß im Schreibtisch - links,
und ist tabu für alle.

Jüngst kam Besuch, Frau Engelhardt;
man griff zur Plätzchendose -
und meine Frau war wie erstarrt;
die liebe Ahnungslose.

Sie blickte ins Gefäß hinein,
und dann zu mir und lachte:
"Im Schreibtisch müssen Mäuse sein,
viel mehr noch als ich dachte!"

Es war nur noch ein Kringelrest,
ich sah es mit erschreken!
Was müssen Plätzchen vor dem Fest,
auch so vorzüglich schmecken!!

Unbekannt




Christrose

Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit
Draußen in Eis und Schnee.
Und wenns in der Winternacht friert und schneit,
Das tut der Rose nicht weh.

Es grünt die Hoffnung zur Weihnachtszeit,
Drinnen im Herzen still:
Daß immer und ewig so schön wie heut'
Frieden werden will.

Christrose, Christrose, Christrose, Christrose,
Blume der Heiligen Nacht!
Christrose, Christrose, Christrose, Christrose,
Hast mir die Hoffnung gebracht.

Die Liebe vertreibt meine Einsamkeit,
Mir tut das Herz nicht mehr weh,
Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit
Draußen in Eis und Schnee.
Unbekannt


Herzlichst Margot




Kommentare:

  1. Hallo Margot,

    gut zu wissen :) ...ich habe bisher in diesen Dingen noch nie einen Wechsel vorgenommen - aber hier auf dem Land muss man schon froh sein eine Verbindung irgendwo überhaupt zu haben :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, ich habe auch noch nie freiwillig einen Wechsel vorgenommen. Das Schlimme, man wird einfach weitergereicht. Der Mensch wird zum Freiwild.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen