Seiten

Montag, 2. Februar 2015

An der italienischen Grenze

Noch ist Jahresbeginn und ich erzähle ein paar witzige Geschichten, die man auch einfach als Witze benennen kann. Eigentlich mag ich ja keine Witze aber Humor, deshalb nun diese Zeilen ... 


Hallo Andrea Berg ich habe gesehen, du hast dich bei mir angemeldet. Sei herzlich willkommen. :-)

An der italienischen Grenze

Fünf Deutsche kommen in einem Audi Quattro an die Grenze nach Italien. 
Der italienische Grenzbeamte sagt: "Es ist illegal, fünf Leute in einem Quattro mitzunehmen." 
Fragt der Deutsche: "Was ist denn daran illegal?" 
"Quattro bedeutet vier", sagt der Grenzbeamte. "Aber das ist doch nur der Name des Autos", beharrt der Deutsche. "Hier schauen Sie in die Papiere: das Fahrzeug ist dafür zugelassen, fünf Personen zu befördern."
Der Beamte sagt: "Das können Sie mir nicht weißmachen, quattro bedeutet vier! Sie haben fünf Leute in diesem Auto, also haben Sie das Gesetz gebrochen!".
"Sie Idiot", schreit der Deutsche, "holen Sie mir Ihren Vorgesetzten, ich möchte mit jemand sprechen, der etwas intelligenter ist!"
"Scusi, sagt der Grenzbeamte, "er kann nicht kommen. Er ist beschäftigt mit den zwei Typen in dem Fiat Uno!"


Der Hauptgewinn in der Lotterie

Ein frommer Mensch betet in der Kirche wieder und wieder: 
"Lieber Gott, schenke mir den Hauptgewinn in der Lotterie!"

Am nächsten Tag betet er wieder, noch inbrünstiger. Er betet und betet, wochenlang – doch der Gewinn bleibt aus.

Und wieder macht er einen Versuch: "Lieber Gott, schenke mir den Hauptgewinn in der Lotterie!"

Und da - endlich werden seine Gebete gehört – kommt eine donnernde Stimme von oben: "Gib mir doch endlich eine Chance – kauf ein Los!

Also, wenn du etwas vom Leben haben möchtest, gib dem Leben eine Chance, sich in dir zu verwirklichen!



Ein Mann fragt seinen Papagei:

"Was ist mit dir los, du bist so was von zappelig, das kann man nicht mehr mit ansehen". Der Papagei gibt zur Antwort: "Du weißt doch, ich brauch unbedingt mal wieder ein Weibchen". Hm, fragt sich der Mann, wie kann ich meinem Papagei nur helfen und bittet einen Kollegen um Rat. Der meint:"Steck ihn mal für eine Stunde in die Kühltruhe, dann geht's ihm bestimmt wieder besser". Gesagt getan. Nach drei Stunden flucht der Mann los: "Verdammt, ich hab den blöden Papagei in der Kühltruhe vergessen", rennt los, macht den Deckel auf und guckt ganz verdutzt. Sitzt der blöde Papagei da und wischt sich die Schweißperlen von der Stirn."Was ist denn mit dir los?" Der Papagei:"Was glaubst du, was ich für eine Arbeit hatte, bis die ´Wiesenhof ´-Schlampe ihre Schenkel breit gemacht hat".

So, nun habe einige Lacher gehabt und kann mich aufs Skispringen konzentrieren. Es ist etwas, warum ich den Fernseher angeschaltet habe ...



Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    es tut gut, wenn man lachen kann. Und das hast du
    mit deinen Geschichten erreicht.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi hab vielen Dank für deine Worte. Lachen ist die schönste Beschäftigung. :-)
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Schön ist es, wenn man Lachen kann und möge es uns Allen nie vergehen :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, es sind wieder wundervolle Zeilen von dir. :-) Vielen Dank.

      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen