Seiten

Montag, 27. April 2015

Heute fühle ich mich wie ein Kind ...

Heute fühle ich mich wie ein Kind, erfreue mich an den Blumen auf "Balkonien". Ich weiß, es sind noch nicht viele Blumen, aber die Hortensien vom
vergangenen Jahr setzen Blüten an. Die Blüten sind noch so klein, aber meinem Herzen geben sie große Freude. Vielleicht, weil ich mir in meinem Alter mehr Zeit für die kleinen aber schönen Dinge im Leben nehme?So liebe ich auch Sprüche aus allen Epochen der Zeitrechnung, von bekannten Persönlichkeiten und dem Menschen "Unbekannt".


Das Alter macht nicht kindisch, wie man spricht, es findet uns nur noch als wahre Kinder. (Johann Wolfgang von Goethe)

Das Alter wägt und misst es, die Jugend spricht: So ist es.
(August Graf von Platen)

So ist das Leben eine Schnur, gereiht aus bunten Lebensjahren, sie hinterlassen ihre Spur durch das Erleben, das Erfahren.
(unbekannt)

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: es stimmt. (Oscar Wilde)

Das Leben kann und soll im Alter immer schöner und großartiger werden, leichter aber wird es nicht. (Carl Hilty)

Keiner so alt, der nicht noch ein Jahr leben will, und keiner so jung, der nicht heute sterben kann. (unbekannt)

Ich kann euch mein Alter nicht nennen, es ändert sich dauernd. (Alphonse Allais)


Den Charakter eines Menschen erkennt man an den Scherzen, die er übel nimmt. (Christian Morgenstern)

So wie die Gedanken sind, ist auch der Charakter, denn die Seele wird von den Gedanken geprägt. (Marc Aurel)

Ein Gesicht erkennt man im Licht, einen Charakter auch im Dunklen. (unbekannt)

Die Hauptbestandteile eines guten Charakters sind Treue und Mitleid. (Carl Hilty)

Die Grundlage des Charakters muss in dem Kinde gelegt sein, bevor es in die Schule kommt. (Carl Hilty)

Solange ein altes Pferd noch lebt, bleibt es seinem Charakter treu. (Sprichwort aus China)

Der weibliche Charakter wird so oft nicht verstanden, eben weil es die schöne Natur des Weibes ist, seine Seele zu verhüllen wie seine Reize. (Friedrich von Schlegel)


Es gibt so viele Dinge, die man nicht mit Geld bezahlt, wohl aber mit einem Lächeln, einer Aufmerksamkeit, einem "Danke". (Leo Suenens)

Dankbarkeit = Das Gedächtnis des Herzens. (unbekannt)

Ein Wort, das von Herzen kommt, macht dich drei Winter warm. (Chinesisches Sprichwort)

Ganz er selbst sein darf jeder nur, solange er allein ist. Wer also nicht die Einsamkeit liebt, der liebt auch nicht die Freiheit, denn nur wenn man allein ist, ist man frei! (Arthur Schopenhauer)

Solange du glücklich bist, wirst du viele Freunde zählen: Wenn aber die Zeiten trübe sind, wirst du allein sein. (Ovid)



Kommentare:

  1. Wie weise - von Ovid bis Morgenstern, den Geheimrat nicht zu vergessen.
    Liebe Margot, Sie haben ein Bedürfnis, Botschaften zu senden!
    Seit Menschen das Wort kennen, kommunizieren sie ... und zerstören... Dabei sind die Kinder immer unschuldig. Wer lehrt sie aber die Dummheiten? Ich wünschte, wir könnten sie immun machen dagegen. Ja, "Es gibt so viele Dinge, die man nicht mit Geld bezahlt, wohl aber mit einem Lächeln, einer Aufmerksamkeit, einem "Danke", wie Léon-Joseph Suenens, der Kardinal sagte. Doch die Kirchen aller Glaubensrichtungen halten sich kaum daran. Ich denke es ist von den Eltern wie von der Gesellschaft


    Der Kuß

    Welch Wunder, schaut, ich weiß es,
    Zuerst ein Kind. Sein Blick
    Trinkt allen Leben Fleißes
    Und träumt das Wunder Glück.

    Es hört nicht die Gewohnheit;
    Sein Ohr entdeckt den Klang
    Der Kränkung wie der Schonzeit.
    Sie prägen lebenslang.

    Doch läuft das Kind zum Flusse,
    Atmet die Tiefe ein,
    Gleichet sein Bild dem Kusse
    Vom Wesen als ein Stein.

    Wie weit und tief er falle,
    Der Stein, auf welchen Grund?
    Bald schon im Sog verhalle
    Der Klang vom Kindermund.

    Die Wunder meist versinken
    Im Leben zum Verdruß.
    Bewahrt vor dem Ertrinken
    Dein Kind der eigne Kuß?

    eine gute, wenngleich vermutlich etwas regennasse Woche - man spart das Gießen auf Balkonien, wünscht Ihnen

    E.Rasmus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber E. Rasmus, vielen Dank für die lieben und besinnlichen Worte. Für mich ist es schön, solche Worte zu lesen und macht mich froh. Kinder sind Menschen, die ich mir gerne als Vorbild nehme. Danke für das schöne Gedicht. Kinder lächeln gerne und geben diese Lachen gerne weiter.
      Wünsche Ihnen einen wundervollen Tag und verbleibe mit lieben Grüßen, Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    ich habe zum Thema Alter so meine eigene Philosophie entwickelt, so sage ich mir:
    "Ich bin jung, andere sind jünger, älter oder ganz alt." Passt doch immer, oder?
    Der Spruch von Leo Luenens gefällt mir. Manchmal sagt ein warmes Lächeln mehr als tausend Worte.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, über Alter kann man philosophieren, deshalb schreibe ich wohl öfter darüber. Im Leben fällt es mir nicht so auf, es gibt so viele junggebliebene Alte, denen ich gerne ein Lächeln schenke. Meistens bekomme ich dieses Lächeln zurück und fühle mich wohl.
      Danke für deine Zeilen, liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Hallo Margot,

    es heißt ja immer "Man ist so jung wie man sich fühlt", manchmal bin ich dann wesentlich älter als auf dem Pass ;) Aber ich glaube die Menschen hatten schon immer ihre Last, mehr oder weniger, mit dem älter werden.

    Aber wohl dem, der älter werden darf :)

    Liebe Grüße aus dem regnerischen Odenwald
    Björn :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, mir deinen Worten kommst du mir entgegen. Das Alter ist nicht schlimm, nur das Ende. Ich muss öfter daran denken, Widerstand lohnt sich aber nicht, niemand bleibt verschont. :-)
      Einen schönen Tag und liebe Grüße, Margot.

      Löschen