Seiten

Donnerstag, 2. April 2015

Tibetische Weisheiten

Gestern habe ich mich sehr nachdenklich gezeigt und heute möchte ich nachdenklich bleiben, denn heute möchte ich tibetische Weisheiten aufschreiben. Sie geben mir Antwort auf meine leise gestellten Fragen.

Tibet ist ein ausgedehntes Hochland in Zentralasien, das oft als Dach der Welt bezeichnet wird. Abgeschieden durch das Himalaya-Gebirge am Südrand hat Tibet eine eigenständige Kultur und schon vor dem 7. Jahrhundert auch eigenständige Staaten (ShangshungTubo) herausgebildet, die sich über Teile des Hochlands erstreckten. (Wikipedia)

Der Buddhismus ist heute die viertgrößte Religion der Erde und hat Ihren Ursprung in Nordindien. Dort lehrte Siddhartha Gautama als Buddha (wörtlich: Erwachter) vor ca. 2400 Jahren den Dharma (die Lehre) und ist der Begründer des Buddhismus. Für Buddha gab es nie eine Gottheit, vielmehr will er auf das Göttliche in uns selbst aufmerksam machen. "Sieh dich selbst! Das ist alles! Dann weisst du alles!". (www.buddhistische-weisheiten.com) 

Fotos: HD-Wallpaper

"Wonach suchst Du? Nach Glück, Liebe, Seelenfrieden? Suche nicht am anderen Ende der Welt danach, sonst wirst Du enttäuscht, verbittert und verzweifelt zurückkehren. Suche am anderen Ende Deiner selbst danach, in der Tiefe des Herzens."

"Vorraussetzung für das Glück ist das Annehmen anderer, die Schlichtheit des Herzens und die Fähigkeit des Geistes zu staunen."

"Das Gelingen ist eine Frucht der vollkommenen Kenntnis Deiner selbst und der Mechanismen der Welt. Der gesellschaftliche Erfolg bleibt zerbrechlich, bedroht, wenn er nicht in einem inneren Gelingen wurzelt."

"In der Erfahrung der Liebe beginnt die Welt aufs Neue - in jedem Augenblick. Die Liebe nimmt nicht, sie gibt."

"Verrate niemals Deine Kindlichkeit! Sie ist wie eine Goldmine unter dem Schutt Deiner Probleme, Deiner Ängste - eine Sonne, die niemals erlischt."

"In der Wirklichkeit ist kein Gedanke vollkommen isoliert. Der wahre Weltraum befindet sich im Inneren. Das, was in unserem Geist geschieht, hallt Durch das gesamte Universum wieder."

"Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang. Die Furcht und alle Befürchtungen hinter sich zu lassen, öffnet einen grenzenlosen Horizont."


"Willst Du um die Mysterien des Lebens und des Todes wissen? Dann lerne die Macht Deines Geistes kennen. Öffne Deine Augen für das Innere. Der Schlüssel liegt in Dir."

"Die Schwierigkeit besteht nicht darin, besonnen zu sein, sondern an die Besonnenheit zu denken. Beginne damit, dass Du jede Gelegenheit ergreifst, die sich bietet. Ist man guten Willens, stets besonnen zu sein, dann wird es zur Gewohnheit, sich spontan zu besinnen."

"Hüte Dich vor negativen Gedanken, denn sie greifen Körper und Geist an. Sie sind die ersten Symtome des Übels. Heile Deinen Geist, wenn Du Deinen Körper heilen willst. Schule Dich in positivem Denken, selbst in den Prüfungen Deines Lebens."

"Die Wechselfälle des Lebens sind nicht Deine Widersacher, sondern Deine Verbündeten. Lerne sie anzunehmen, auch wenn Du sie als störend empfindest. Das Annehmen ist die höchste Form der Liebe. Es ist das endgültige "Ja" zur geheiligten Erfahrung des Lebens."

"Wer über sich selbst hinausgehen will, muss in sich selbst hinabsteigen."

"Die Mittagssonne in all ihrer Freude und Herrlichkeit scheint für Jedermann. Sie teilt ihren Reichtum mit königlicher Freigiebigkeit aus. Halte Dich auf dem Zenit Deines Lebens, und Du wirst unerschöpflich sein, für Dich und für die Anderen."


"Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles was du zurücklässt findest du in einer anderen Form immer wieder."




Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    der Dalai Lama ist ein weiser Mann. Ich habe großen respekt vor ihm.
    Ich habe damals meine Abschlußarbeit über Tibet geschrieben. Es gab
    fast keine Quellen - aber es ist mir dennoch gelungen. Später bin ich auf meinen
    Reisen zweimal an die Grenzen von Tibet gestoßen. Auch das war schon sehr
    beeindruckend.
    Einen ruhigen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, es ist schön zu lesen, dass du in der Welt herum gekommen bist. Der Dalai Lama ist für mich auch eine Respektperson, er zieht mich schon allein durch seine Freundlichkeit an. Sein Wissen ist sehr groß, was mich beeindruckt. Tibet ist, nach den Fotos zu urteilen, ein sehr schönes Land. Danke für deinen Kommentar, er beeindruckt mich auch.
      Wünsche dir schöne Ostertage. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen