Seiten

Sonntag, 26. April 2015

Wilde Rose

Heute ist Sonntag, der Himmel ist etwas bewölkt, wenn das Wetter auch warm ist. Was daran gut ist, meine Stirn ist nicht bewölkt, so denke ich viel. Ich denke an eine Zeit, die sehr schön für mich war und an "rote Söckchen". Diese Geschichte habe ich schon am 14.03.2013 verarbeitet. Doch ich möchte keine schwarzen Söckchen haben, wie in der Geschichte, deshalb versuche ich nur an schöne Momente zu denken.


Ich denke an mein "Balkonien" und sehe ihn in vielen Farben blühen. Na gut, ich weiß, ich brauche noch so einige Pflanzen. In den nächsten Tagen werde ich sie mir kaufen um dann, in einer angenehmen Atmosphäre, meinen Kaffee zu trinken. 
Das Foto was ich hier eingestellt habe,  habe ich gestern fotografiert, wurde von mir mit "Foto-Sketcher" einer kostenlosen Software bearbeitet. Das Programm habe ich schon mal am 24. Juni 2012 vorgestellt. http://margot-daslebenistbunt.blogspot.de/2012/06/fotosketcher-eine-interessante-software.html. Nur hat sich das Programm mit den Jahren natürlich verbessert. 
Hier ist das Foto noch einmal in einer unbearbeiteten Version.

Wilde Rose

Sie ist nicht strahlend, ist nicht schön,
Die Rose wild auf Bergeshöh'n: –
In Wind und Wetter, Sturm und Regen
Kein freundlich Obdach, sie zu hegen:
So steht sie einsam, ungekannt,
Dort oben an des Hügels Rand.
Sie aber glühet, duftet, lacht
Und neidet nicht der Schwestern Pracht:
Denn knospend, dorn'gem Stamm entsprossen,
Hat sie der Sonne sich erschlossen,
Und nur im goldnen Sonnenschein
Verglüht ihr Leben, süß und rein.
Therese Dahn (1845 - 1929)

Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    ich habe mich gerade zum roten Stümpfchen durchgeklickt. Das ist eine wunderschöne Geschichte. Danke, dass Du sie für uns gefunden hast.
    Mein Blog ist so etwas wie mein rotes Stümpfchen, denn hier halte ich unsere Erinnerungen und Erlebnisse fest. Ich freue mich dann beim Schreiben, beim Lesen und über die Kommentare meiner Leser und ich halte somit diese Geschichten auch für unseren Sohn und eventuelle Enkel fest.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid ich finde auch, dass die Geschichte über "Rote Strümpfchen" sehr schön ist. Ich denke jetzt auch immer, dies kommt ins rote Strümpfchen, jenes ins schwarze Strümpfchen. :-)
      Deinen Blog finde ich überhaupt sehr schön, auch die Erinnerung mit deinem Auto. Du bist eine gute Erzählerin, habe ich gemerkt. Vielen Dank dafür.
      Wünsche dir einen wundervollen Sonntag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Die Geschichte vom roten Söckchen ist wirklich schön :)
    Wie gut, dass Du Deinen Balkon hast, denn Du mit schönen Blumen und Pflanzen bestücken kannst. So eine kleine Oase ist Balsam fürs Gemüt.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ich liebe auch diese Geschichte, weil sie so gut ist. :-)
      Und ich finde es schön, dass ich den Balkon mit Pflanzen bestücken kann.
      Mein Kaffee schmeckt dann besser. :-)
      Danke und eine gute Nacht. Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Hallo Margot,

    ein schönes Gedicht, erinnert mich an die Alpenrosen, welche ich oft und gern gesehen habe :)

    Das Programm nutze ich nicht, es scheint aber sehr gute Funktionen zu besitzen, wie ich aus Deinem Link entnehmen kann, früher hatte ich fotoscape genutzt, scheint ähnlich zu sein.

    Liebe Grüße aus dem regnerischen Odenwald
    Björn :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn, der Name "Alpenrose" ist ein schöner Klang. Ich mag die Rose und den Klang. Danke.
      Das Programm Fotosketcher ist eigentlich ein Programm für die optische Bearbeitung, damit kann man kleine und große Veränderungen vornehmen. Ich finde es gut, auch Zeichnungen damit vorzunehmen.

      Wünsche dir einen schönen sonnigen Tag und kein Regenwetter.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen