Seiten

Dienstag, 2. Juni 2015

Sprüche, wie von dir und mir ...

Regentropfen, die an mein Fenster klopfen ... nein, in dem Zimmer wo ich
sitze, klopfen sie nicht ans Fenster, der Balkon liegt dazwischen. Doch regnen tut es trotzdem, schon seit Stunden, und im TV höre ich, in dieser Woche wird es heiß.
Kann ich es glauben ... na ja, heute werde ich, egal ob es regnet oder die Sonne scheint, Sprüche von unbekannten Autoren lesen und aufschreiben. Sie gefallen mir, denn die Sprüche haben viel Inhalt.




  • Dankbarkeit ist eine Tugend, ziert das Alter wie die Jugend.
  • Dankbarkeit und Weizen gedeihen nur auf gutem Boden.
  • Das Allerwichtigste zuerst: nicht nervös werden.
  • Das Alter bringt uns die Erkenntnis aller früher versäumten Gelegenheiten.
  • Das beste Schuhwerk bringt uns nicht zum Ziel, wenn wir nicht aufstehen und losgehen.
  • Das Bild vors Auge gestellt, da bleibt der Geist ein Knecht.
  • Das Böse darf nicht getan werden, damit Gutes daraus entsteht.
  • Das einzige was man fürchten muss, ist die Furcht selbst.
  • Das einzige was man ohne Geld machen kann sind Schulden.

  • Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Apathie.
  • Das Geheimnis des Agitators ist, sich so dumm zu machen, wie seine Zuhörer sind, damit sie glauben, sie seien so gescheit wie er.
  • Das Gehirn ist ein Körperorgan, das im Augenblick der Geburt zu arbeiten beginnt und damit erst aufhört, wenn man aufsteht, um eine Rede zu halten.
  • Das Gerücht ist immer größer als die Wahrheit.
  • Das Herz muss Hände haben und die Hände ein Herz.
  • Das Hohe der Menschen ist ihr Verstand, aus der Prägung desselben ergibt sich die Vernunft.
  • Das ist nicht der Tapferste, der sich nie gefürchtet, sondern der die Furcht überwunden hat.  
  • Das Klügste ist, dumm zu bleiben. 
  • Das Lächeln ist ein Licht, das sich im Fenster eines Gesichtes zeigt, und anzeigt, dass das Herz daheim ist.

  • Das Leben hat kein Geländer.
  • Das Leben hat nicht nur Schattenseiten, sondern auch Nachteile.
  • Das Neue einer Idee ist die Verknüpfung von vorher vollkommen Unvereinbarem.
  • Das Schöne an der Jugend sind die vielen Fehler, die man noch vor sich hat.
  • Das Schöne ist meist nur ein Traum. Aber ein Traum wirkt im Verstand und Dieser wirkt nach außen.
  • Das sicherste Zeichen des beginnenden Alters ist, dass man geschwind noch einige Jugendtorheiten begeht.
  • Das Unglück der anderen ist der Prüfstein für den eigenen Charakter.
  • Das Wichtigste ist selten dringend und das Dringende ist selten wichtig.
  • Das wissen um das morgige Dasein ersetzt nicht das Wissen um das Sein.
  • Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden, Klugheit steht zurück, um zu sehen.
  • Die wirklich wichtigen Dinge werden anders gelernt als durch Worte.
  • Die Zeit heilt alle Wunden, den Verband aber liefert der Alltag. 

Nun, es war der erste Teil von gefundenen Sprüchen, die ich bei, auf und von der Webseite "Das Zitat", gefunden habe. Wer einen gemischten Inhalt von verschiedenen Genres mag, sollte sich diese Webseite anschauen.



Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    es gibt wirklich eine Vielzahl von Sprüchen und Du hast wieder schöne heraus gesucht. Danke für diesen besonderen Morgengruß.
    Ich wünsche Dir heute Sonnenschein, denn der ist immer gut und lässt uns guter Dinge sein.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid vielen Dank für deine geschriebenen Worte, sie sind immer Positiv. Ich mag Sprüche in jeder Form, sie sind kurz und haben Inhalt.
      Wünsche dir auch einen schönen Tag.
      Mit Volldampf bin ich mit dir über die Elbe gefahren und finde deinen Bericht wundervoll. Die Fotos sind erstklassig. Vielen Dank. Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Da war wirklich alles dabei, vom Schmunzeln bis zum Nachdenklich werden.
    Eine schöne Sammlung, Margot.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sonja, über solche lieben Worte freue ich mich immer. Vielen Dank.

      Wünsche dir einen schönen Tag. Herzlichst Margot.

      Löschen
  3. Liebe Margot,
    von allem etwas. Traurig, fröhlich, nachdenklich.
    Danke für deine Arbeit, die du dir wieder gemacht hast.
    Einen geruhsamen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi über deine Worte, die du am Abend schreibst, freue ich mich am Morgen, sogar sehr. :-) Vielen Dank.
      Wünsche dir einen wundervollen Tag, nein, ein wundervolles Wochenende.
      Ganz liebe Grüße, Margot.

      Löschen