Seiten

Freitag, 14. August 2015

Guter Rat ... in Wort und Bild, lustig ...

Dieses Wetter kann zur Qual werden, 1-2 Stunden Abkühlung, 1-2 Wochen Hitze, da kann etwas nicht stimmen. Ich transpiriere, mein Kopf macht das Gleiche und meine Gedanken zerfließen, fühle mich die ganzen Tage, wie ein nasser Sack. Nein, normal ist dies bestimmt nicht ... so werde ich heute Worte und "Bilder" wählen.  


Guter Rat

An einem Sommermorgen
da nimm den Wanderstab,
es fallen deine Sorgen
wie Nebel von dir ab.

Des Himmels heitre Bläue
lacht dir ins Herz hinein
und schließt, wie Gottes Treue,
mit seinem Dach dich ein.

Rings Blüten nur und Triebe
und Halme von Segen schwer,
dir ist, als zöge die Liebe
des Weges nebenher.

So heimisch alles klingt
als wie im Vaterhaus,
und über die Lerchen schwingt
die Seele sich hinaus.

Theodor Fontane

Mein Baum

Aus dem kleinen Pflänzchen Liebe
wächst ein wunderschöner Baum,
überall entstehen neue Triebe,
werden Zweige zu erfülltem Traum.

Vertrauen, heißt der eine Ast,
in Liebe an einander denken.
Den Alltag lösen ohne Hast,
uns jeden Tag neu schenken.

Der nächste Ast entsteht aus Achtung,
aus offen sein und Ehrlichkeit,
die Treue, sie hat auch Bedeutung,
sie ist des Baumes grünes Kleid.

Viele weitere Äste folgen dann,
Verständnis, Reden und Zärtlichkeit,
damit der Baum der Liebe wachsen kann,
in eine wundervolle Zweisamkeit.

Ein tägliches Hegen und Pflegen
für den Baum der Liebe getan,
wie Sonne, Wind und Regen,
nimmt er es gerne an.

Das Lachen bringt auch Fröhlichkeit,
Gemeinsames hilft weiter,
sieh ihn dir an

ein Baum wie eine Himmelsleiter.


Glückliche Augenblicke wie kleine Blättchen sprießen
durch die Liebe wird dieses Wunder vollbracht,
Geben und Nehmen, in Harmonie beschließen,
nun steht der Baum in seiner vollen Pracht.

© Karin Thießen (*1958), Hobbypoetin 


Bedenk's

Sag morgens mir ein gutes Wort
bevor du gehst vom Hause fort.
Es kann so viel am Tag gescheh'n,
wer weiß, ob wir uns wiedersehn.
Sag lieb ein Wort zur guten Nacht,
wer weiß, ob man noch früh erwacht.
Das Leben ist so schnell vorbei,
und dann ist es nicht einerlei,
was du zuletzt zu mir gesagt,
was du zuletzt mich hast gefragt.

Drum laß ein gutes Wort das letzte sein, 
bedenk, das letzte könnt's für immer sein!

Unbekannt



Herzlichst Margot



Kommentare:

  1. Wieder einmal köstlich die Bilder :)
    ...Wenn Maulwürfe Urlaub machen...
    Ich musste herzhaft lachen, liebe Margot. Vielen Dank.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Eva und vielen Dank für die netten Worte. Schön, dass dir die Bilder gefallen. :-))
      Einen schönen Tag wünsche ich dir. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen