Seiten

Samstag, 1. August 2015

Wie geht es Ihnen ?

Die Nacht war nicht besonders, dafür soll der Tag schön werden. Die Sonne scheint, leider ist die Sonne noch kühl, aber es soll wärmer werden. Heute gefallen mir lustige Gedichte von Ruth-Ursula Westerop, sie hat einen wunderbaren Humor, den ich mir nicht entgehen lasse.



WIE GEHT ES IHNEN ?

Will man es wirklich hören
bei der Frage “Wie geht es”,
oder würde es doch stören,
erführ man von Diabetis,
oder von schmerzenden Knochen,
Kopfweh und Inkontinenz,
Schlaflosigkeit seit Wochen.

Will man es wirklich wissen,
oder ist’s einem völlig egal,
dass das Leben einfach beschissen
dass die Ehe nur noch eine Qual?


Oder was so der Nachbar treibt,
dass die Kinder Schule schwänzen,
dass von Gehalt nichts übrig bleibt?
Doch was wären die Konsequenzen?

Wenn man sich nur mit Gruß begnügt
weil man nicht gerne Fragen stellt,
mit denen man ja doch nur lügt?
Wird man als Stoffel dann verprellt?


Monolog für zwei

Sie erzählt nur von sich
ohne Punkt, Komma, Strich.
Ich weiss nicht was sie will,
doch bin ich ganz still.
Dann stellt sie ein Frage,
doch bevor ich etwas sage,
weiss sie schon Bescheid,
hat ihre Antwort bereit.
Und weiter geht es dann



was sie so weiss und kann,
was sie von sich so denkt, 
wem und was sie geschenkt
wie gut und nobel sie ist,
dass sie nie etwas vergisst,
doch für sie kann's nicht geben,
mit jemandem zu leben,
der dauernd nur spricht.
Nein, das könnte sie nicht!
Ich nicke dazu nur geduldig,
bleibe die Antwort schuldig
und mach auf meine Weise
eine gedankliche Reise,
fliege irgendwo hin,
wo ich alleine bin.




WOCHENPLAN

Der Wochenplan fängt Montag an.
Was man nicht schafft, ist Dienstag dran.
Da man zumeist noch was vergisst,
merkt man, dass bereits Mittwoch ist
und sieht den Donnerstag schon kommen.
Doch was man sich da vorgenommen,
hebt man gleich für den Freitag auf
und freut sich diebisch schon darauf,
dass diese Woche gleich vorbei
und übermorgen Sonntag sei.


DA GIBT ES TAGE 

Es gibt so Tage, da steht die Sorge vor der Tür.
Verschafft sich Zutritt überall in meinem Haus.
Ich schieb sie weg, hab keine Zeit dafür,
der Sorge aber macht das ganz und gar nichts aus.


Sie bleibt ganz stur und füllt den ganzen Raum
mit Dingen, die wollt ich eben mal vergessen.
Die rücksichtslose Sorge stört das kaum,
kramt im Gedächtnis wie besessen.

Fast hatte ich’s am Morgen schon geahnt,
dass wieder mal ein schöner Tag geplatzt.
Was hatte ich für heute alles schon geplant.
Die ungebet´ne Sorge hat es wieder mal verpatzt.


Ja, so ist es mit den Sorgen, sie kommen wann sie wollen und meistens, wenn man nicht daran denkt. Nein, Sorgen habe ich heute nicht gehabt, aber ich habe mir Gedanken gemacht, was ich einkaufen muss. Ich schreib es mir auf ...



Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    ja, manche Leute reden ohne Punkt und Komma. Man könnte meinen, dass sie niemals Luft holen. Im Nu kennt man ihre ganze Lebensgeschichte und alle kleinen Fehlerlein. Das kann alles ganz amüsant sein, wenn man sich dann verabschieden kann und wieder seinen eigenen Gedanken und Angelegenheiten widmen kann. Vielleicht sind diese Menschen zu Hause aber ganz still, weil jemand anders das Wort führt und sie müssen nur mal "die Luft rauslassen". Wer weiß?!
    LG und einen sorgenfreien Tag
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid du hast recht, mir sind solche Menschen auch schon begegnet. Doch ich habe an manchen Menschen ihren Gesprächen, großes Vergnügen. Ich selbst bin eine ziemlich ruhige Person und höre ihnen gerne zu. Sie geben mir viel ...

      Wünsche dir einen schönen Abend, herzlichst Margot.

      Löschen