Seiten

Sonntag, 13. September 2015

Der Herbst ist da ...

Dieser heutige Tag ist ein schöner Herbsttag, ein leichter Sonnenschein liegt auf den Bäumen und der leichte Wind spielt mit den Blättern. Es ist ein gutes Gefühl mit Sehnsucht gepaart. Ich versinke in diesem schönen Anblick eines frühen Herbstes und lese Gedichte. Gedichte die zu dieser Jahreszeit passen ...





Sommerende

Das Dunkeln
beginnt wieder früher
und rauchiger atmet
die welke Natur.
Das Laub bedeckt
raschelnd die Wege,
schon zeichnet der Herbst
seine farbige Spur.
Noch Sommer
und doch schon vorüber.
Als Reif endet morgens
der Nebel im Gras.
Scheint mittags
noch wärmende Sonne,
verwandelt sie ihn
in Perlen aus Glas.

© Sonja Drechsel-Walther (*1955),
 deutsche Lehrerin, Aphoristikerin




Der Herbst 

Der Herbst ist da die Blätter fallen,
man ist bedrückt vor Traurigkeit.
Der triste Tag beginnt im dunkeln
und endet in der Einsamkeit.
So schön der Sommer ist gewesen
man aufgewühlt vor Tätigkeit,
jetzt verfallen wir der Träge
in der kalten Jahreszeit.

© Gunter Staks




Im Herbst

Durch die Wälder streif' ich munter,
Wenn der Wind die Stämme rüttelt
Und im Rascheln bunt und bunter
Blatt auf Blatt herunterschüttelt.

Denn es träumt bei solchem Klange
Sich gar schön vom Frühlingshauche,
Von der Nachtigall Gesange,
Und vom jungen Grün am Strauche.

Lustig schreit' ich durchs Gefilde,
Wo verdorrte Disteln nicken,
Denk' an Maienröslein milde
Mit den morgenfrischen Blicken.

Nach dem Himmel schau' ich gerne,
Wenn ihn Wolken schwarz bedecken;
Denk' an tausend liebe Sterne,
Die dahinter sich verstecken.

Friedrich von Sallet (1812 - 1843), deutscher Dichter




Laub 

Laub, das in dem Lichte rollt –
golden auf dem Strom der Lebens
rauscht des Jahres letzter Sold,
leblos, fahl, ein stumpfes Gold,
rollt im Wind vergebens,
hierhin, dorthin, ungewollt –
flücht'ge Spreu des Lebens.

© Dr. Carl Peter Fröhling (*1933), deutscher Germanist



Herzlichst Margot

Kommentare:

  1. Eine schöne Herbststimmung hast Du mit diesen Gedichten gezaubert, liebe Margot.
    Herzliche Grüße und einen bunten Herbstsonntag
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Astrid, hab vielen Dank für deine schönen Worte.
      Wünsche dir auch einen schönen Sonntag, mit herbstlichen Gefühlen.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Wunderbar, liebe Margot!
    Die Verse strahlen ins Gemüt, wie auch Astrid Berg es schon glänzend bemerkte.
    Ich mag zwar den Herbst nicht so wegen des schwindenden Lichts und koste begierig jeden Sonnenstrahl, den der September uns schenkt als


    Septembersommerherbst

    Der Wind rauscht durch das Blätterwerk,
    Treibt Wolken vor sich her.
    Bald graut sich selbst der Gartenzwerg
    Vor all dem Blattverkehr.

    Das Laub deckt all die Flächen zu
    Und raschelt - wie belebt.
    Gar auch der Wind gibt keine Ruh,
    Der seinen Teppich webt.

    Die Sonne scheint noch, so als ob
    Der Sommer länger bliebe,
    Doch abends kühlt der Herbst salopp
    Auch die Septemberliebe.

    Ihnen
    einen guten
    und noch wärmenden Sonn(en)tag

    E.Rasmus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber E. Rasmus vielen Dank, für Ihre lieben Worte und das schöne Gedicht. Ich werde es noch auf meine Blog-Seite setzen, denn nicht jeder wird meine Kommentare lesen. :-)
      Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen