Seiten

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Silvester kommt ...


Erinnerungen   sind   kleine   Sterne,  liebe Claudia, 
die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.



Heute werde ich versuchen, meinen Tag, als ganz normalen Tag des Lebens zu begehen. Es sind noch 2 Tage bis zum Jahresende und das neue Jahr, das Jahr 2016 wartet schon. Wir nennen den Übergang ins "Neue Jahr", Silvester, über diesen Tag schreibt Jens-Robert Schulz folgende Worte ...


Silvester

von 

Jens-Robert Schulz

Silvester ist ein fröhliches Fest am 31. Dezember. Es ist vor allem ein Fest der Erwachsenen. Sie feiern das Ende des alten und den Beginn des neuen Jahres. Anders als zu Weihnachten - dem Fest der Familie - treffen sich zu Silvester Freunde und feiern zusammen. Das Fest beginnt normalerweise am Abend und endet nach Mitternacht. Manchmal dauert es auch bis in die frühen Morgenstunden des 1. Januars. Geschenke aber gibt es normalerweise nicht.

Feste zum Jahreswechsel gab es eigentlich immer schon. Die Kirche gab diesen alten heidnischen Festen neue christliche Bedeutungen. Der 31. Dezember hat seinen Namen von Papst Silvester I. Er war von 314 bis 335 das Oberhaupt der christlichen Kirche. Dieser Papst bekehrte den römischen Kaiser Konstantin den Großen zum Christentum. Der wiederum machte es zur Staatsreligion und es verbreitete sich im ganzen Römischen Reich. Im Jahre 354 feierte man zum ersten Mal "Silvester".

Viele Familien feiern den Silvesterabend mit ihren Freunden zu Hause, besuchen eine Silvesterfeier, einen Silvesterball oder ein Restaurant. Kinder treffen sich in den Abendstunden auf der Straße und ziehen umher. Es macht ihnen Spaß, sich gegenseitig oder andere Leute mit "Knallern" zu erschrecken. Wer jedoch einen Hund hat, der geht zu Silvester ungern nach draußen. Der kleine Kerl möchte sich nämlich vor dem Lärm und dem Krach am liebsten in einer dunklen Ecke verstecken und zittert am ganzen Leib. Hunde hören bekanntlich achtmal besser als Menschen.

Den Höhepunkt des Silvesterfestes bildet das Feuerwerk. Es beginnt um zwölf Uhr Mitternacht und verjagt symbolisch die Geister des alten Jahres. Die Menschen stoßen mit einem Glas Sekt an; wünschen sich alles Gute für das neue Jahr; betrachten oder beteiligen sich am Feuerwerk und telefonieren mit ihren Verwandten und Freunden, die andernorts feiern.


Jens- Robert Schulz schreibt von Hunden die sich erschrecken, ich muss an meine Katze denken, die ich mal hatte. Sie ist zu Silvester unter den Schlafzimmerschrank gekrochen, wegen der Knallerei, und kam erst zu Neujahr wieder hervor.

So, nun warten wir auf die Tage die da kommen und ich hoffe, sie gehen mit Frohsinn vorbei. 







Am Anfang steht der Januar,
da sind wir meist des Geldes bar.
Im Februar, da wird genarrt,
bis Aschermittwoch uns erstarrt.
Ostern und Blumen krönen März,
öffnen so langsam Sinn und Herz.
Jetzt ist es Zeit für den April
beginnt mit Scherz, macht was er will.
Im milden Mai Hormonalarm,
da ist nicht nur die Sonne warm.
Der Juni ist jetzt nicht mehr fern,
nun essen wir die Kirschen gern.
Den Juli mögen Kinder sehr,
die Schule aus, Urlaub am Meer.
Heiss brennt die Sonne im August,
die Ernte ist des Bauers Lust.
September steht uns jetzt ins Haus,
wir holen die Pullover raus,
und haben den Oktober gern,
mit neuem Wein und Walnußkern.
November fällt das letzte Blatt,
wenn grauer Sturm kein Ende hat.
Dezember kommt der Weihnachtsmann,
dann fängt alles von vorne an.


©   Claudia Duhonj-Gabersek




Kommentare:

  1. ... na dann, ein fröhlicher Rutsch hinein :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Monika, wünsche ich dir auch. 😄😄😄
      Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    unser Silvester wird dieses Jahr ruhig verlaufen. Wir haben unsere beiden Mütter noch bei uns und werden in gemütlicher Runde das alte Jahr verabschieden und das Neue Jahr begrüßen.
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und alles Gute und Liebe für 2016! Bleib gesund und wir lesen uns!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, ich liebe Gemütlichkeit, auch zu Silvester. Schön, wenn die Mütter mit dabei sind. Kommt alle sehr gut in das Neue Jahr. Wünsche euch einen guten Rutsch ins Jahr 2016 und viel Gesundheit möge das Jahr euch bringen.
      Ganz liebe Grüße, sendet Margot.

      Löschen