Seiten

Montag, 18. Januar 2016

Von einem Schneemann und seiner Frau

Winter ist´s geworden, sagt ein Gedicht und ich kann es auch sagen, bei uns ist über Nacht Winter geworden, es hat geschneit. Es ist eine Seltenheit bei uns Schnee zu sehen und deshalb sehr schön. Im Nebenhaus auf der Veranda stehen noch die Liegestühle vom Sommer, aber hinsetzen möchte ich mich nicht.


Winter ist’s geworden


Winter ist’s geworden,
ganz plötzlich über Nacht.
Ein kalter Wind aus Osten
hat Eis und Schnee gebracht.

Nun schaut die Landschaft öde,
hinweg ist all ihr Grün,
kein Vöglein hör ich singen,
kein Blümlein seh ich blühn.

Doch Seele sei nicht traurig,
das Schnee das Land bedeckt,
es dauert ja nicht lange
bis Frühling sich erweckt!

Dann öffnet er die Tore
für alle Groß und Klein,
und Frühling ziehet wieder
in jedes Herz hinein!


Diana Denk


Schneeflocken


Ein Wunder der Welt
als Eiskristall fällt.
In Wolken geboren,
reines Wasser gefroren.
Unendliche Vielfalt
in Sechseckgestalt,
im Chaos mirakelnd,
zur Flocke verhakelnd,
tänzelnd und drehend,
im Wind verwehend,
zur Erde schwebend,
weißen Teppich webend,
das Sonnenlicht brechend,
Farben, ins Auge stechend.
Ein Glitzern und Blinken,
Kinder winken.
Ich stehe staunend
vom Anblick verzaubert.


® Reinhardt Pigulla

Von einem Schneemann und seiner Frau


Ein Schneemann klagte seiner Frau
“Das Wetter hier ist viel zu lau!
Sieh doch, wie ich hier tropfe,
vom Fuße bis zum Kopfe!”

Die Schneefrau sprach: “Mein Hintern
kann hier nicht überwintern.
Ich weiß nicht, wer den Frost uns klaut;
schau´ doch, wie mein Gesäß mir taut!

Komm`, fliegen wir zum kalten Pol,
dann fühlen wir uns wieder wohl.
Frau Holle, unsre gute Fee,
beschenkt uns dort mit Eis und Schnee.”

Sie flogen voller Freude fort,
doch leider an den falschen Ort.
So geht es, wenn man Reisen bucht
und nicht zuerst im Atlas sucht:

Sie landeten in heißer Wüste,
wo ein Kamel die zwei begrüßte.
Nun standen dort, im Wüstensand,
zwei Schneeleute aus deutschem Land.
Er schmolz zu Schneematschgrütze
und sie zur warmen Pfütze.


Alfons Pillach


Herzlichst Margot.

Kommentare:

  1. Ja, der Winter hat uns erreicht. Der Schnee ist nicht so schlimm, aber es soll doch noch ziemlich kalt werden. Naja, warten wir es ab.
    Pass gut auf Dich auf und hab einen schönen Abend.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank für deine lieben Worte. Ja, ich passe gut auf mich auf und ziehe mich warm an, es sind Minus 6 Grad. Ich ziehe deshalb eine wärmere Jacke an. Du, passe bitte auch auf dich auf.
      Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüße, Margot.

      Löschen