Seiten

Mittwoch, 24. Februar 2016

Weisheiten von Henry Ford

Heute ist wunderschönes Wetter, dafür war die Nacht mit Vollmond, für mich, nicht angenehm. Wie sagt man, bei Vollmond schläft der Mensch schlecht, und da ich ein Mensch bin, habe ich schlecht geschlafen. Am Tag bin ich aber an vielem interessiert und so lese ich nachfolgende Geschichte, die mir gefällt.

Weisheiten von Henry Ford

Vielen dürfte Henry Ford I (1863-1947) als der Gründer des nach ihm benannten Autokonzerns bekannt sein. Henry Ford war ein genialer Konstrukteur und Visionär, der es nicht nur bei seinen Visionen beließ, sondern diese als Unternehmer in die Tat umsetzte.

Große Bekanntheit erlangte er durch seine – damals revolutionären – Fertigungspraktiken, immer mit dem Ziel, günstiger zu produzieren und damit ein für den „kleinen Mann“ erschwingliches Auto auf den Markt zu bringen.

Mit seinem Vermögen setzte er sich auch für sozial Benachteiligte ein.

Einige seiner Aussagen haben in der heutigen Zeit nichts an ihrer Gültigkeit verloren und sind aktuell wie eh und je. Hier einige Zitate von ihm, die mir sehr gefallen:

Ein Geschäft, das nur Geld einbringt, ist ein schlechtes Geschäft.

Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.

Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.

Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.

Wenn eine Ente ein Ei legt, dann tut sie das still und zurückgezogen in einem Busch. Wenn jedoch ein Huhn ein Ei legt, so gackert es laut und flattert herum. Und der Erfolg? Die ganze Welt isst Hühnereier!

Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt – er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.

Ich lehne es ab, anzuerkennen, dass es Unmöglichkeiten gibt.

Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.

Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man ein Vermögen.

Der Verkauf eines Autos ist nicht der Abschluss eines Geschäftes, sondern der Beginn einer Beziehung.

Nimm die Erfahrung und die Urteilskraft der Menschen über 50 heraus aus der Welt, und es wird nicht genug übrigbleiben, um ihren Bestand zu sichern.


Diese Worte von Henry Ford gefallen mir wirklich und sie sollten sehr viel mehr gelesen und danach gehandelt werden. Diese Worte sind auch für unsere Politiker geeignet, die mit der Autoindustrie sehr eng kooperieren. 

Herzlichst Margot.


Kommentare: