Seiten

Freitag, 25. März 2016

Ein Lächeln zu Ostern ...

Nun steht Ostern vor der Tür und ich möchte euch mit einem Lächeln in diese Ostertage schicken. Dazu gehören ein paar Witze, die ihr hoffentlich noch nicht kennt. Ich werde mir wahrscheinlich die 3 Tage frei nehmen und hoffe, ihr könnt euch auch entspannen, es würde mich  freuen.


Nun denn ...

„Wie wirkt sich der Vollmond auf ihr Sexualleben aus?“
„Positiv, ich kann meine Nachbarn viel besser erkennen.“


Auf der Fete der Vampire herrscht eine tolle Stimmung. Fragt ein Gast: „Wo habt ihr denn die tolle Bowle her?“
„Geklaut! Alles Blutproben vom Polizeirevier!“

Jeder Mensch auf der Welt hat einen Traumkörper!
Meiner ist nur mit Speck ummantelt, damit er nicht friert!

Wozu brauchte man eigentlich Erdnüsse, als es noch kein Fernsehen gab?


Wer wird Millionär, letzte Frage für die Million:
„Ist Ihre Frau rasiert?“
Der Kandidat: „Ich nehme den Telefonjoker
und rufe meinen besten Freund an!“

Ich schaue in die Sonne und sehe Dich!
Ich schaue aufs Meer und sehe Dich!
Ich schaue in die Sterne und sehe Dich!
Verdammt! Geh mal zur Seite!

Der Arzt zum Studenten:
Wie oft muss ich dir noch sagen,
dass du die Instrumente
und nicht den Patienten sterilisieren sollst?

Ein Pferd, eine Kuh, ein Schaf und ein Hund spielen Poker. Das Schaf gewinnt immer. Dagegen ist der Hund schon pleite. Sieht ein Schwein zu und fragt: „Wieso verliert der Hund denn immer?“ „Ja, er ist leicht zu durchschauen“, meint das Schaf, „jedes Mal, wenn er ein gutes Blatt hat, wedelt er mit dem Schwanz!“


Sitzen zwei Frösche auf einem Stein. Es fängt an zu regnen. Sagt der eine Frosch zum andern:  „Lass uns ins Wasser springen, dann werden wir nicht nass.“

In der Kirche liegen ein paar Schlittschuhe. „Wem gehören die denn?“, fragt der Pfarrer den jüngsten Messdiener. „Na wahrscheinlich den Eisheiligen!“

Meike: „Ich liebe es, an kalten Winterabenden vor knisterndem Feuer zu sitzen. Leider hat das mein Papa verboten.” Sandra: „Warum das denn?” Meike: „Wir haben keinen Kamin!”

Was wäre, wenn Weihnachten nicht vor über 2.000 Jahren, sondern heute stattgefunden hätte? „Säugling in Stall gefunden – Polizei und Jugendamt ermitteln. Schreiner aus Nazaret und unmündige Mutter vorläufig festgenommen.“


Schimpft der Vater: „Mein Sohn, ich sage dir, wenn man will, kann man alles!“ – „Ach, wirklich? Dann versuch mal, eine Drehtür zuzuschlagen!“


,,Warum können Fische eigentlich nicht sprechen, Mami?“ – „Komische Frage, sprich du mal, wenn dein Kopf unter Wasser ist!“

Der Feriengast hinterlässt einen Zettel für die Pensionswirtin: „Heute Nacht haben in meinem Zimmer zwei Mäuse gekämpft!“ Als er wieder in der Pension ankommt, hat er eine Nachricht: „Sie haben bei meinen Preisen doch nicht wirklich einen Stierkampf erwartet?“

Zwei Strauße unterhalten sich: „Warum stecken wir eigentlich den Kopf in den Sand?“ – „Warum du das machst, weiß ich nicht, ich suche nach Öl ...“

"Mama, ich habe einen Igel gesehen!“ – „Weißt du überhaupt, wie ein Igel aussieht?“ – „Na klar, wie eine Maus mit Kaktus drauf!“


Der Lehrer  fragt : „Warum ist Strom so wichtig?“ Peter antwortet: „Wenn es keinen Strom gäbe, müssten wir bei Kerzenlicht fernsehen.“

Franz bringt aus dem Urlaub einen Papagei mit und soll ihn verzollen. Der Zöllner liest laut aus den Bestimmungen vor: „Papagei ausgestopft: zollfrei. Papagei lebendig: 300 Euro.“ Da krächzt der Vogel aus dem Käfig: „Leute, macht bloß keinen Scheiß!“

Ein Frosch humpelt mit einem dicken Verband am Teichrand herum. Fragt ihn eine Kröte neugierig: „Was ist denn mit dir passiert?“ Darauf der Frosch: „Brille vergessen, Knallfrosch geküsst! Quuaak.“

Die Nachbarn haben einen neuen Hund. „Dein Hund lügt“, behauptet Max. „Stimmt überhaupt nicht!“, protestiert der Nachbarsjunge gekränkt. „Wetten?“, sagt Max. Er beugt sich zu dem Hund hinunter, faucht und sagt: „Wie macht die Katze?“ „Wau, wau!“, antwortet der Hund. „Siehste!“, sagt Max und schaut den Nachbarsjungen triumphierend an.

„Warum musstest du heute nachsitzen?“, fragt der Vater. „Ich habe mich geweigert, jemanden zu verpetzen.“ „Das war aber fair von dir, worum ging es denn? „Unser Lehrer wollte wissen, wer Julius Cäsar ermordet hat.“

Sohn: „Mama, ich habe eine gute Nachricht für dich! Du hast mir doch zehn Euro versprochen, wenn ich eine Drei schreibe in Mathe. Die gute Nachricht ist, dass du schon wieder Geld gespart hast!“

Eine Katze geht in ein Fitnesstudio. Da wird sie von einem Mann gefragt: „Was machst du denn hier?“ Die Katze: „Ich habe gehört, dass man hier einen Muskelkater bekommen kann.“

Der Lehrer zum Schüler: „Und, wo warst du im Urlaub?“ Schüler: „Auf dem Popocatépetl." Lehrer: „Sei so lieb und schreibe das mal für uns an die Tafel.“ Schüler: „Äh ... ich glaube, es war doch die Zugspitze.“


Treffen sich zwei Freunde. Sagt der eine: „Schon gehört? Im Wald hat gestern ein Jäger einen Jogger angeschossen!“ – „Echt?" – „Ja. Auf dem Jogginganzug stand ,Reebock'.“

Die Kollegin fragt die Sekretärin: „Mensch, du siehst ja super erholt aus. Warst du in Urlaub?“ – „Ich nicht, aber der Chef!“

„Na hören Sie mal“, beschwert sich die Kundin im Second-Hand-Laden, „der Anzug, den ich hier letzte Woche gekauft habe, war voller Motten!“ – „Ja glauben Sie denn, für das Geld bekommen Sie Schmetterlinge?“

Im Mathe-Unterricht fragt die Lehrerin Anna: „Wie viel ist sechs mal sechs?“ „Dreißig!“ – „Und was hältst du von sechsunddreißig?“ – „Sind wir hier in der Schule oder auf einer Versteigerung?“


Wie bringen in Österreich die Eltern ihren Babys am schnellsten das Sprechen bei? Sie baden die Kinder im Wörthersee.

Kevin hat im Hausflur 20 Euro gefunden und liefert sie bei seinem Vater ab. „Papi", sagt er, „eigentlich stehen mir doch jetzt zehn Prozent Finderlohn zu." Meint der Vater entrüstet: „Das kommt gar nicht infrage. Hier hast du fünf Euro, das muss reichen.“

Ulli kommt vom Fußballtraining nach Hause und jubelt: „Mami, Mami, ich habe heute zwei Tore geschossen!“ – „Und wie ging das Spiel aus?“ – „Eins zu eins.“

Hanna fragt: „Du, Papi, wie hieß die Schwiegermutter von Adam?“ Papa brummelt: „Adam hatte keine Schwiegermutter. Er lebte im Paradies!“


Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest bei schönstem Wetter.
Sollte es kein schönes Wetter geben, dann macht es euch in eurer Wohnung gemütlich, auch hier kann es schön werden.

Herzlichst Margot.

Kommentare:

  1. Liebe Margot
    zunächst möchte ich dir herzlichen Dank sagen, dass
    du dir wieder so viel Arbeit gemacht hast. Ein wunderschöner
    Post - und sehr unterhaltsam.
    Ein frohes Osterfest wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Irmi, und auch dir ein wunderschönes Osterfest.
      Verlebe die Tage mit voller Zufriedenheit.
      Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Mal ganz andere Gedanken rund um Ostern! :-)
    Frohe Osterfeiertage!
    Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Calendula, danke für deine lieben Grüße. Wünsche dir auch schöne Ostertage, auch wenn das Wetter besser sein könnte. Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Liebe Margot,
    auch wenn die Osterfeiertage schon vorbei sind, haben mir Deine Witze sehr gut gefallen. Sie haben mir zum Teil ein Lächeln und zum Teil auch ein lautes Lachen geschenkt.
    Sei herzlich gegrüßt
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      Ostern mag vorbei sein, aber deine Worte gefallen mir auch noch heute. Vielen Dank, ich freue mich.
      Einen schönen Tag und liebe Grüße, herzlichst Margot.

      Löschen