Seiten

Montag, 16. Mai 2016

Spruchweisheiten 4

Es gibt noch viele Spruchweisheiten, die ich nicht kenne, und ich freue mich, wenn ich noch viele finde, die nicht so überlaufen sind. Ich liebe Sprüche, die mich aufmerksam auf mein Leben machen und mir auch einen Spiegel vors Gesicht halten.

Um durch die Welt zu kommen, ist es zweckmäßig, einen großen Vorrat von Vorsicht und Nachsicht mitzunehmen.
Arthur Schopenhauer

Die Laster stritten, wer von ihnen am eifrigsten gewesen sei, dem Bösen in der Welt zu dienen. Den Sieg erhielt - die Heuchelei.
Johann W. L. Gleim

Wenn das Gesetz einen Menschen tötet, der ein Verbrechen bereut, tötet es einen Unschuldigen.
Hugues F. R. de Lamennais

Unter den Fehlern, die wir in der Erziehung unserer Kinder machen, leiden am meisten unsere Enkel.
Imogene Fey

Wenige Dinge auf Erden sind lästiger als die stumme Mahnung, die von einem guten Beispiel ausgeht.
Mark Twain

Der Name ist heutzutage das einzige, welches die Menschen am Teufel nicht mögen.
Friedrich Hebbel

Der Mensch, der es unternimmt, andere zu bessern, verschwendet seine Zeit, wenn er nicht bei sich selbst beginnt.
Ignatius von Loyola

Die Jugend macht sich die Moral zu einfach. Ein Glück, dass wir Erwachsenen dafür eine doppelte haben.
Karl-Heinz Steeg

Wer zum Glück der Welt beitragen möchte, der sorge zunächst einmal für eine glückliche Atmosphäre in seinem eigenen Haus.
Albert Schweitzer

Ein Gastgeber ist wie ein Feldherr: Erst, wenn etwas schiefgeht, zeigt sich sein Talent.
Horaz

Eine Kleinstadt ist eine Stadt, in der die wichtigsten Lokalnachrichten nicht gedruckt, sondern gesprochen werden.
Jacques Tati

Toleranz kann man von den Rauchern lernen. Noch nie hat sich ein Raucher über einen Nichtraucher beschwert.
Sandro Pertini

Bedarf ein Armer der Hilfe dein, so lass dir nicht erst seinen Lebenslauf lesen; fürs Erste muss man wohltätig sein, dann prüfen, ob man's mit Recht gewesen.
Ignaz Franz Castelli

Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.
Erich Maria Remarque

Jeder Mensch hat auch seine moralische backside, die er ohne Not nicht zeigt und die er solange wie möglich mit den Hosen des guten Anstandes zudeckt.
Georg Christoph Lichtenberg

Wo das Geld spricht, schweigt die Wahrheit.
aus Russland

Unrecht, durch Unrecht bekämpft, wird noch mächtiger.
Peter Rosegger

Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zu lassen. Deshalb erkennen wir so wenig.
Jean Giono

Keiner ist so taub wie der, der nicht hören will.
aus Frankreich

Ob die Weiber soviel Vernunft haben wie die Männer, mag ich nicht entscheiden, aber sie haben ganz gewiss nicht soviel Unvernunft.
Johann Gottfried Seume

Dem Geld darf man nicht nachlaufen. Man muss ihm entgegengehen.
Aristoteles Onassis

Der Verständige findet fast alles lächerlich, der Vernünftige fast nichts.
Johann Wolfgang von Goethe

Zu viele Leute beschweren sich, dass das Leben keinen Sinn habe, statt zu helfen, dass es einen Sinn erhält.
Anton Neuhäusler

Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.
Theodor Heuss

Viele, von denen man glaubt, sie seien gestorben, sind bloß verheiratet.
Francoise Sagan

Man erschrickt nur vor Drohungen; mit vollendeten Tatsachen findet sich der Mensch schnell ab.
Oswald Spengler

Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.
Georges Duhamel

Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, für die der Mensch bewundert wird, falls die Leute je von ihm hören sollten.
Edgar Watson Howe

Die Fähigkeit, auf welche die Menschen den meisten Wert legen, ist die Zahlungsfähigkeit.
Oskar Blumenthal

Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen ist das Leben eine unendlich lange Zukunft; vom Standpunkt des Alters aus eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer


Mit diesem Spruch, der für mich die ganze Wahrheit beinhaltet, möchte ich für heute die Sprüche-Suche beenden. Wie gerne würde ich mein Leben noch einmal, vom Standpunkt der Jugend aus, betrachten und erleben.



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Liebe Monika,
      ich grüße zurück und wünsche dir eine schöne Woche.

      Herzlichst Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    Du machst Dir immer so viel Arbeit und Mühe und suchst für uns schöne Sprüche heraus.
    Über den Spruch von der Kleinstadt musste ich schmunzeln. Ja, die "Buschtrommeln" sind schon recht schnell. Da kann die Zeitung nicht mithalten, denn das Schreiben und Drucken braucht in jedem Fall länger als das gesprochene Wort.
    Ich hoffe, Du hattest schöne Pfingsten und schicke Dir liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank für deine Worte. Sie machen mir keine Mühe, weil ich es gerne mache.
      Die "Buschtrommeln" sind wirklich sehr schnell und leise, was man von einer Trommel eigentlich nicht kennt, aber effektiv. :-)
      Hoffe, du hattest auch ein schönes Fest gehabt. Liebe Grüße auch von mir, herzlichst Margot.

      Löschen