Seiten

Mittwoch, 25. Mai 2016

Zeitspanne bis zum Morgen

Wie unangenehm ist zurzeit wieder das Wetter, mit der Temperatur von 15° geht es ja noch, aber kein einziger Sonnenstrahl ist zu sehen. Da habe ich, um ein Lächeln auf die Lippen zu bekommen, drei Gedichte von E. Rasmus, einem lieben Leser von mir, aufgeschrieben und ich finde sie schön. Das Lächeln ist auch gekommen. :-)




Ein Frühlingstag

Der Tag, milchig verwaschen, 

Hieß kaum den Mai erwachen.

»Zeit ist zum Selbermachen«,

Rief nur der Wind mit Lachen

Und sucht das Laub zu haschen.



Wo zwitschernd zwischen Blättern

Gefiedert manchem Gast

Des Windes Lied nicht paßt

Und fragt: »hält denn der Ast

Stand auch den schlechten Wettern?«



Bewegt die Bäume rauschen.

Zum Abend fliegt heran

Ein Frühlingsregen dann.

Beim Blitz, in dessen Bann,

Kann man dem Donner lauschen.

E.Rasmus





Zum Geleit


Wozu soll Poesie den Sinn der Welt verdichten,

Da er versunken scheint im Markt- und Geldgewinn?

Wo Menschen tätig, nur noch selbiges verrichten

Und irrgeleitet auf den Sinn verzichten,

Liegt Poesie ertrunken in dem Meer der Worte drin.

E.Rasmus




Zeitspanne bis zum Morgen

Die Nacht umfing das kleine Ich;
Stumm blieb sie, oft befragt.
Ihm war, als ob sie nicht verstrich.
Der Mond vor ihr versteckte sich,
Von Wolkendunst beklagt.


Ein Strahl drang aus dem Sternenmeer.
Das Ich lief durch die Nacht.
Es suchte. Da, der Kleine Bär
Erschien dem Ich, es mocht‘ ihn sehr;
Er hat ihm Mut gemacht.


Und Wind kam auf, die Wolken floh’n.
Vom Mondeslicht erkannt
Entdeckte auch das Ich sich schon
An seinem Schatten, nicht zum Hohn,
Bis an den Sonnenrand.

 E.Rasmus




Herzlichst Margot


Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    du hast gut daran getan, diese netten Gedichte - garniert mit den schönen Bildern - aufzuschreiben.
    Heute ist es draußen so neblig, dass ich keine 100 m weit sehen kann. aber vielleicht kommt sie ja noch, die Sonne.
    Einen sonnigen Donnerstag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi, bei uns war am frühen Morgen auch sehr dichter Nebel. Nun jetzt gegen 10 Uhr, herrscht Sonne pur. :-) Wünsche es dir auch.
    Danke für deine lieben Worte über mein Geschriebenes.
    Einen schönen Tag wünsche ich dir, ohne Nebel. Liebe Grüße, Margot.

    AntwortenLöschen
  3. Du liebst wohl die Reime.... (-; danke für die netten Anregungen. Besonders schön finde ich auf deiner Seite die Fotos von den Rosen recht oben... Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen