Seiten

Donnerstag, 14. Juli 2016

Poesie ...

Ein kleines bisschen Poesie möchte ich euch heute geben, sie kommt von E.Rasmus und gefällt mir, hoffentlich euch auch. Leider kann ich nicht so schreiben wie ich gerne möchte, noch nicht, verzeiht, es geht nicht.








Als ob die Zeit stünde 

- in und außer mir die Welt - 



Qual der Stille ruft, bis sie verhallt, 

Doch den Ruf erneuernd in den Tag 

Wunden reißt sie, drinnen sich verkrallt, 

Weil die Seele sich nicht wehren mag. 



Könnte nicht der Sommerwind den Schmerz 

Lindernd übertönen, mild? 

Ach, sein Hauch erfrischte mir das Herz, 

Bis er mir den Schmerz der Stille stillt. 


E.Rasmus








Kommentare:

  1. Liebe Margot, das sind fröhliche bunte Bilder zur Poesie :)
    Lass Dir die Zeit, die Du brauchst.

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Eva, für deine lieben Worte.
      Herzlichst Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    ich lasse ganz liebe Grüße hier. Ich habe Dich nicht vergessen. Allerdings fehlt mir ein bisschen die Zeit, da ich mich im Moment um meine Mutter kümmere, die eine Knie-OP hatte.
    Ich wünsche Dir ein schönes WE und ab nächster Woche bin ich wieder regelmäßig bei Dir
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    ich mag dich von ganzem Herzen. Du bist bei mir, auch wenn du nicht schreibst. Kümmere dich um deine Mutti, es ist wichtig.
    Ein schönes WE wünsche ich auch dir, und alles Gute für deine Mutti.
    Liebe Grüße kommen von Margot.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Margot,
    ich vermisse Dich und hoffe, dass alles okay ist bei Dir.
    Sei herzlich gegrüßt
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      es ist alles in Ordnung. Die Lust zum Schreiben fehlt, es fällt alles so schwer. Ich hoffe es wird besser.
      Danke für deine lieben Worte. Ich grüße dich herzlichst, Margot.

      Löschen
  5. Liebe Margot,
    Du fehlst nun schon so lange. Ist wirklich alles in Ordnung?
    Ich hoffe es geht Dir gut und ich schicke Dir herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margot,
    ich schau immer mal wieder nach dir und hoffe auf ein baldiges Lebenszeichen von dir! Hoffentlich ist alles gut bei dir!
    Herzliche grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich schaue immer wieder hier hinein und vermisse Ihre doch so ästhetisch wie gleichfalls kritisch humorvollen Beiträge, liebe Margot! in der Hoffnung auf Ihre Genesung, schicke ich Ihnen bescheiden


    Eine Zeitblumenbrücke

    Läßt der Himmel sich hernieder,
    Haben Wolken ihr Gewicht.
    Streck ich meine matten Glieder
    Aus bis mir die Sonne wieder
    Schenkt ihr güldenes Gesicht.

    Mag der Herbstwind Geige spielen,
    Blätter zählen, gelb und braun,
    Hell in Stunden, den fragilen,
    Selber nach der Sonne schielen,
    Ich will nach den Früchten schau’n.

    Ob mit winterlichen Flocken
    Uns die Zeit in Weiß entrückt,
    Mich kann nur der Frühling locken.
    Klingen Schlitten-, Kirchenglocken,
    Bin von Blumen ich entzückt.

    Ihr E.Rasmus

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Margot,

    Nun gibt es schon sehr lange keine Neuigkeiten mehr zu lesen, ich hoffe sehr es geht Dir gut.

    Es hat mir immer sehr viel Freude bereitet bei Dir hier zu Gast zu sein.

    Von ganzem Herzen alles Gute und hab Dank für die vielen schönen Momente.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Margot,

    Nun gibt es schon sehr lange keine Neuigkeiten mehr zu lesen, ich hoffe sehr es geht Dir gut.

    Es hat mir immer sehr viel Freude bereitet bei Dir hier zu Gast zu sein.

    Von ganzem Herzen alles Gute und hab Dank für die vielen schönen Momente.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Margot,
    nun ist schon so viel Zeit vergangen, seit wir das letzte Mal etwas von Dir gelesen haben. Ich hoffe doch sehr, dass Dir nur die Lust fehlt und es Dir ansonsten gut geht.
    Ich wünsche Dir alles Gute und eine besinnliche Adventszeit.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen