Seiten

Dienstag, 24. Mai 2016

Bin wieder da ...

Liebe Freundinnen und Freunde entschuldigt bitte, dass ich erst heute wieder anfange zu schreiben. Nein ich habe nicht über die Stränge geschlagen, bin am Samstag nicht einmal weggekommen, mich hatte plötzlich eine Krankheit erwischt. Nein, ich kann nicht sagen welche, es kann von Lebensmittelvergiftung bis über Schmerzen der Wirbelsäule, alles sein. Mein Magen machte sich auch immer bemerkbar und ich hatte einen ständigen Brechreiz ohne mich zu übergeben. Meinen Kopf habe ich nur vor Schmerzen gespürt und nein, einen Arzt habe ich nicht aufgesucht. In dieser Beziehung bin ich eigenartig, nun heute fängt es an, mir besser zu gehen. Diese Zeilen schreibe ich nicht um Mitleid zu erhaschen, sondern weil ich mein Versprechen, dass wir uns am Montag lesen werden, nicht einhalten konnte. Genug meiner Klagerei, es geht weiter ...


Dieses Gedicht könnte auch auf mich passen.


Nicht alle Frauen sind Engel
(Haben Männer doch auch ihre Mängel!);
Und solche Frauen durch Vernunft zu zwingen
Wird nicht dem Weisesten gelingen:
Sie lassen lieber schmeichelnd sich betören,
Als auf die Stimme der Vernunft zu hören.

Friedrich Martin von Bodenstedt


Ein Geizhals fiel in einen Fluß, der tief
Und reißend war. Ein Fischer, der das Leben
Ihm retten wollte, sprang hinein und rief:
Er möchte nur die Hand ihm geben;
Allein der Geizhals sprach, indem er untersank:
Ich kann nichts geben, und ertrank.

Alois Blumauer


Wie mag’s einem glücken,
Erfolge zu pflücken? ...

Hier, unter der Blume,
der Fahrplan zum Ruhme:
Wenn dein erster Akt klar ist,
wenn der zweite Akt wahr ist,
wenn der dritte nicht krank ist,
wenn der letzte nicht lang ist, –
wenn die Reden voll Witz sind,
wenn die Antworten spitz sind,
wenn die Menschen voll Mark sind,
wenn die Aktschlüsse stark sind,
wenn die Sprache gewürzt ist,
wenn der Knoten geschürzt ist, 
wenn die Handlung recht bunt ist,
wenn die Lösung gesund ist,
wenn das Spiel voller Glut ist,
wenn die Hörer nicht wild sind,
wenn die Kritiker mild sind –,
wenn im kräft’gen Vereine
du Freunde zur Hand hast
und – vor allem das Eine –
mehr Glück als Verstand hast:
dann brauchst, um zu gelten,
du eins nur am End’,
doch das Eine ist selten ...
man nennt es Talent.

Oscar Blumenthal




Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    trotzdem: Gute Besserung und pass auf dich auf.
    Eine herrliche Geschichte.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Irmi und vielen Dank. Deine Worte haben mir gut getan und ja, ich passe auf mich auf. Ich merke, noch ist nicht alles Gut.
      Wünsche dir einen schönen Tag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    ich hoffe, es geht Dir heute schon besser. Das hat sich ja gar nicht gut angehört und mit Sicherheit auch nicht gut angefühlt. Ich wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung. Ruhe Dich lieber noch ein bisschen aus, denn Ruhe ist eine recht gute Medizin, die Kraft zum Gesundwerden gibt.
    Sei herzlich gegrüßt
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank für deine lieben Worte. Nein, ich bin nicht so empfindlich, aber diese Schmerzen gönne ich niemanden, und auch nicht das Unwohlsein, was bis heute anhält. Dazu der fehlende Schlaf, einfach furchtbar. Doch ich hoffe, es wird alles wieder Normal und ich ohne Schmerzen sein.
      Wünsche dir einen wundervollen Tag mit viel Sonne. Herzliche Grüße, Margot.

      Löschen