Seiten

Mittwoch, 19. März 2014

Schmandwaffeln

... heute habe ich Lust, angeregt durch Björn von www.alltagserinnerungen.de, auf "Ostpreußische Waffeln". Zurzeit habe ich wieder Appetit auf Essen aus Ostpreußen. 

Nein, ich hatte meine Heimat nicht bewusst wahrgenommen, ich war noch zu klein. Meine "Mutsch" aber kochte, auch nach dem Krieg, das schönste Essen aus Ostpreußen. Und diese Waffeln schmeckten uns wunderbar. Und ich, ich habe diese Waffeln, also den heutigen Teig, noch nicht einmal angerührt, und denke schon an das Essen von Morgen. Kartoffelbrei mit Spirkel, ausgelassener Schweinebauch, in Scheiben oder Würfel geschnitten. Einfach lecker ... oder ich backe mir "Kakalinski", mein Lieblingsrezept aus geriebenem Kartoffelteig. Herrlich ... na mal sehen. 

Doch jetzt erst zu den Schmandwaffeln.
Rezept wurde von, der "Chefkoch.de, übernommen.

Zutaten

200 gButter
60 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
Ei(er)
250 gMehl
1 PriseSalz
Zitrone(n), abgeriebene Schale davon
500 mlSahne, heisse
Puderzucker, zum Bestäuben
Schmand bedeutet Sahne. Diese Menge ist für ca. 6 Portionen gedacht.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Schwierigkeitsgrad: normal /
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und dann die abgeriebene Zitronenschale, das gesiebte Mehl und die geschmolzene Butter dazu geben. Zuletzt die erhitzte Sahne dazu geben und mit einer Prise Salz abschmecken.

Die Waffeln im Waffeleisen nach Vorschrift backen und mit Puderzucker bestäuben.

Die fertigen Waffeln schmecken warm am besten. Sehr lecker, aber nicht für Kalorien-Zähler geeignet. Also, etwas für mich ... und vielleicht auch für Björn.



Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Margot,
    also auch ein Rezept für mich, denn ich zähle auch keine Kalorien!
    Ich backe sie übrigens nach genau dem gleichen Rezept und sie schmecken hervorragend!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Regina,
      schön, dass du keine Kalorien zählst. :-) So lebt es sich besser.
      Und ich freue mich, dass du nach diesem Rezept die Waffeln backst und somit weißt, was schmeckt. :-))
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Na, gut, dass ich gerade erst vom Frühstückstisch komme sonst würde ich jetzt sabbern wie Bente bei Leberwurst.
    Das Rezept für Kakalinsky bräuchte ich jetzt noch (ist das aus geriebenen gekochten Kartoffeln ?).
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika, deine Worte erfreuen mich. :-) Und das Rezept Kakalinski, werde ich morgen hier zeigen. Es wir aus roher Kartoffelmasse gefertigt ...

      Einen schönen Tag und liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Hallo Margot :)

    heute ist es genau mein Fall :) ich liebe diese Waffeln,
    und ab und zu gibt es sie auch - wenn auch selten ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn, so soll es ein auch sein, das Rezept soll dir gefallen. Leider kann man nicht mit den Fingern schnippen, und schon stehen sie auf dem Tisch ... schade. :-)
      Trotzdem wünsche ich dir einen schönen Abend und sende liebe Grüße.
      Herzlichst Margot.

      Löschen
  4. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen