Seiten

Donnerstag, 17. September 2015

Wo sind all die Indianer hin

Es ist heute ein nasser Tag, schon vom frühen Morgen an. Nicht nur das es regnet, nein, die Luft ist voll mit Nässe und lässt mich frieren. Ich komme, wie auch immer, auf Verhaltensregeln zu sprechen und somit auf Michas Geschichten. Er schrieb ...


Wo sind all die Indianer hin

Es gibt bei den Indianern eine Verhaltensregel - NEIN es ist keine Regel sondern
eine gute Sitte und gehört einfach zu deren Leben. Diese gute Sitte haben wir verlernt. Es gilt bei Indianern als Beleidigung wenn man auf eine gestellte Frage oder eine Äußerung sofort antwortet. Dies impliziert das sich der Betreffende nicht genug mit dem Gesagten auseinandergesetzt hat bzw. das Gesagte sehr trivial sei. Wie ist das bei uns? Man hat noch nicht ganz ausgesprochen und schon wird Einem von einigen Leuten der Satz abgeschnitten. Das beste Beispiel dafür ist der Bundestag - die Vertretung unseres Volkes. 

Es ist jedoch relativ einfach dieses Unterbrochenwerdens zu unterbinden - man muss seine(r)m GesprächspartnerIn nur intensiv in die Augen schauen. Man zeigt damit Interesse, fordert Respekt und wird Situationen des unterbrochen Werdens vermeiden. Als es mir letztens doch mal wieder passierte erzählte ich eine Geschichte - eine Geschichte von Indianern.

Von dieser Geschichte bin ich zu einer anderen übergegangen und zwar ...

Demokratie ist die beste Gesellschaftsform.

... auch in der Flüchtlingsfrage.
Warum gibt es in der Bundesrepublik keine Volksabstimmungen? Aus gutem Grund! Ich pflege immer zu sagen: “Solange in Deutschland "Bild" die auflagenstärkste Zeitung ist, sollte es keine Volksentscheide geben. Und hätte es Bild damals gegeben, hätten die Nazis Goebbels nicht gebraucht. - Will sagen der Mensch läst sich viel zu leicht von niedrigen und schlechten Mächten beeinflussen. Und um es auf die Spitze zu (über)treiben sollte man sich doch mal vor Augen halten, das dadurch das jeder lesen und schreiben kann, auch die Qualität des geschrieben Wortes sinkt (u.a. BILD). - Ich erwarte an dieser Stelle keine ironischen Kommentare!!! J J J

Deshalb ist es vielleicht auch in Ordnung das jeder Bundesbürger aller vier Jahre einmal seine Stimme abgibt, so braucht er sich wenigstens nicht mehr zu wundern wenn er dann nichts mehr zu sagen hat. Ja wenn wir gerade bei Wahlen sind - wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie ja verboten oder wie Herbert Marcuse zu sagen pflegt: Die freie Wahl der Herren schafft weder die Herren noch die Sklaven ab.

Bleiben nun zum Schluss die Fragen:

Leben wir überhaupt in einer Demokratie? Wäre diese denn überhaupt sinnvoll? Und hat nicht gar José Ortega y Gasset (lateinamerikanischer Philosoph) Recht wenn er sagt: "Wenn die Masse selbständig handelt, tut sie es nur auf eine Art: sie lyncht."

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Genießt die deutsche Demokratie.


Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    ich mag es nicht, wenn mir mein Gesprächspartner nicht in die Augen schaut. Das signalisiert mir Desinteresse oder aber, dass das was er/sie sagt nicht der Wahrheit entspricht. Das ist jedenfalls meine Empfindung.
    LG
    Astrid
    P.S. Wir hatten sowohl gestern als auch heute einen schönen Sonnentag. Gestern konnten wir sogar bis fast 23 Uhr noch draußen sitzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, es geht mir auch so, ich empfinde, wenn man mich nicht anschaut, dass mein Gegenüber mich anschwindelt. Dann habe ich auch kein Interesse mehr an dieser Person.
      Bei uns regnet es jetzt schon den 2.Tag hintereinander, was mich müde macht und lustlos. Ach ja ...
      Wünsche dir auch weiterhin so schönes Wetter. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen