Seiten

Montag, 17. März 2014

Kartoffelflins'chen

... heute ist das Wetter wieder etwas dunkel und sieht unfreundlich aus, da bekommt man Appetit, Appetit auf Kartoffelflins'chen. Da schlage ich doch mein Rezeptbuch für Ostpreußische Gerichte auf. Da steht Folgendes, was meinen Appetit noch mehr anregt ...


Kartoffelflins'chen (von rohen Kartoffeln)

1 ½ kg große Kartoffeln
4 Eier, Salz, 1 Eßl. Mehl
1 knapper Teel. Anis
1Zwiebel, Öl Zucker oder Apfelmus

Mir ist noch nie ein Mensch begegnet, der nicht gern Kartoffelflinsen ißt. Kartoffelpuffer, Plinze oder Reibekuchen heißen sie in anderen Gegenden. Man kann sie in jeder Jahreszeit bereiten, aber am besten schmecken sie von neuen Kartoffeln im Frühling. In Ostpreußen konnte man in kleinen Gastwirtschaften zu jeder Tageszeit Kartoffelflinsen als einziges Gericht zu Kaffee serviert erhalten. Sie gingen weg wie >warme Semmeln<.
Die rohen Kartoffeln schälen und kurz vor dem Backen reiben, damit sie hell bleiben. Bei neuen Kartoffeln wiederholt das Wasser vom Teigabschöpfen. Eier, Salz, Mehl, Anis und eine kleine geriebene Zwiebel untermengen. Den Teig gut rühren. In der Stielpfanne Öl zum Sieden bringen, und je nach Belieben kleine oder größere Flinsen darin auf beiden Seiten rösch (knusprig) und braun backen. - Am besten einen Extrateller neben den Herd stellen und einige gleich aus der Pfanne mit Zucker bestreut während des weiteren Backens verzehren, sonst kommt man nämlich nicht mehr dazu. Ja, die Hausfrau muß - während ihre Familie die ersten frischen Flinsen schon ißt - am Herd ausharren, bis der ganze Teig verbacken ist. - Statt des Zuckers kann man auch Apfelmus zu den Flinsen geben. Wir trinken gern Bohnenkaffee dazu oder essen eine heiße Apfelsuppe, im Sommer eine Obstkaltschale, am liebsten von Blaubeeren, dazu. Kartoffelflinsen munden auch kalt gut, mit Kompott oder Marmelade bestrichen. Aber machen Sie sich keine Hoffnungen, meistens bleibt nichts mehr übrig!

Und ich, ich bin ein fauler Mensch und spare mir das rohe Kartoffeln schälen. Gestern habe ich mir ein Eimerchen mit roher Kartoffelmasse, bei meinem Einkauf, mitgebracht. Nun mische ich es mit den Zutaten, und lasse es mir schmecken. Und ihr, ihr könnt es auch. 

Ich wünsche euch "Guten Appetit"!


Hallo Ruth P. sei recht herzlich auf meiner Seite willkommen.
Es freut mich, dass du hier gelandet bist. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Margot, ich habe ein Faible für Ostpreußen und natürlich auch für seine :-) Küche. Den Ausdruck Kartoffel-Flinsen kannte ich nicht und dass man Anis hinzu geben kann, wusste ich auch nicht. Ob nun Flinsen oder Reibekuchen, so heißen sie am Niederrhein, sie schmecken einfach köstlich. Du bist nicht faul, sondern ganz schön clever. Die Eimerchen kann man brauchen, wo die fertige Kartoffelmasse drin war und Zeit gespart hat man auch, wenn man dieses Produkt nutzt. Herzliche Grüße von Claudia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, vielen Dank für deine herrlichen Zeilen, sie erfreuen mich. Und,
      die Flinsen haben mir wirklich geschmeckt. Die Kartoffelmasse ist zu empfehlen, unabhängig ob man sich dadurch Zeit spart. :-)
      Dir wünsche ich einen wunderschönen Tag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
    2. Guten Morgen, liebe Margot,
      ich liebe sie auch, die Reibekuchen, wie man bei uns sagt und gerade in diesem Moment läft mir das Wasser im Mund zusammen.
      Morgen ist Enkeltag, da werde ich auch mal wieder welche backen, denn Lukas mag die auch so gern!
      Einen schönen Tag dir und liebe Grüße
      Regina

      Löschen
    3. Guten Morgen liebe Regina,
      ich freue mich, dass ich Anregung geben konnte. Dein Enkel wird sich bestimmt freuen, so, wie ich mich jetzt über deine Worte freue. :-))
      Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüße, herzlichst Margot.

      Löschen
  2. Hallo Margot :)

    "Pannkuche" heißen sie bei uns oder "Pfannkuchen" - je nach Dialekt. Allerdings gehöre ich nicht zu den Fans davon - sehr zum Unglauben vieler Mitmenschen ;)
    Ich mag eher die Waffeln, aber meine Mutter ist ein großer Fan davon ;)
    Lieben Gruß und eine schöne Woche
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn, schade, dass du kein Fan von diesem Essen bist. Sie haben wunderbar geschmeckt. Waffeln sind auch wunderbar, ich werde in den nächsten Tagen mal ein Ostpreußisches Waffel-Rezept einstellen.
      Wünsche dir einen schönen Abend. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Boah die sind immer sooo lecker!!!
    Von meiner Mama!
    Bei uns heißen sie Reibekuchen.
    Ich hatte vor ein paar Tage schon Hunger dadrauf... und jetzt wird es nach Deinem Beitrag auch nicht besser.^^ Aber ich muss noch ein bisschen drauf verzichten.
    Ist nicht gut für meine Diät...

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, Diät hin oder her, die Flinsen oder auch Reibekuchen, sie schmecken einfach lecker.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  4. Hihi, das Glas Apfelmus steht schon bereit in der Küche... dan geh ich jetzt mal Kartoffeln schälen. Du hast mir richtig Appetit gemacht mit Deinem Blog.
    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, es freut mich, dass ich dir Appetit gemacht habe. Sie schmecken auch zu lecker, die Flinsen. :-))
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen