Seiten

Freitag, 6. Juni 2014

Früher war alles besser ?

... heute bin ich über den Satz, "Früher war alles besser", gestolpert. Und ich wollte wissen, ob diesen Satz nicht schon Generationen vor unserer heutigen Zeit verwendet haben und es stimmt. Sokrates Zitate spiegeln diesen Satz wider. 
Ich liebe keine seitenlange Berichte, also bin ich auf Zitate gestoßen. Sie fassen gelebtes Leben, in kurze Sätze zusammen, was mir gefällt. 
So bin ich auf Sokrates einem griechischen Philosophen gekommen. Er lebte von 468 - 399 v.Chr. Es liegen also so einige Generationen zwischen unserer Zeit und es ist sehr interessant, was er sagte. Hier sind seine Äußerungen ... und ich stelle fest, es gibt nicht viele Unterschiede zwischen diesen Zeiten im Wort.  


Bedenke, daß die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.


Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.


Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren
      Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.


Selbsterkenntnis gibt dem Menschen das meiste Gute, Selbsttäuschung aber das meiste Übel.


Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen, die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen.


Das Glück liegt in der Hand des Menschen der die Wahrheit sieht.


Eine Frau, gleichgestellt, wird überlegen.


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.


Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus künstliche Armut.


Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.


Nur der ist weise, der weiß, daß er es nicht ist.



Nun, es gibt noch so einige Zitate von Sokrates, ich möchte euch aber nicht zu viel zumuten und euch euren eigenen Gedanken überlassen. Die Zeit, wenn sie vorüber, ist, ein Tautropfen in der Unendlichkeit. Jedenfalls sind meine Gedanken so nach dem Lesen dieser Zitate.




Kommentare:

  1. Dem ersten Zitat kann ich nicht so ganz zustimmen. Sicherlich ist es wahr, dass die die menschlichen Verhältnisse unbeständig sind, aber ich möchte meine Gefühle ausleben. Ich möchte traurig sein und ich möchte fröhlich sein. Könnte ich nicht die ganze Bandbreite in vollen Zügen nutzen, wäre es kein Leben sondern ein Dahin- vegetieren.

    Über das zweite und dritte Zitat musste ich lachen. Wenn man bedenkt, WANN er das gesagt hat. Das könnte wirklich glatt von heute sein. Ich glaube, in jeder Generation wird gesagt, dass die Kinder und vor allen Dingen die Jugendlichen viel schlimmer sind, als man selbst war.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, ich sehe keinen Widerspruch im ersten Zitat zu deinem Wollen. In den anderen Zitaten erkenne ich den Witz zu unserer Zeit. Es gibt keine Unterschiede. :-))
      Wünsche dir einen schönen Tag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    bestimmt war früher nicht alles besser - aber anders.
    Du hast dir wieder viel Arbeit gemacht. Danke dafür.
    Ein frohes Pfingstfest wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, die Zitate sollen belegen, es war nichts besser, auch Tausende von Jahren nicht. Anders, ja, da kann ich zustimmen. Ich danke dir.
      Dir wünsche ich auch ein schönes Pfingstfest. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen