Seiten

Freitag, 27. März 2015

Der Hase Patrick und sein erstes Eierverstecken

Heute denke ich wieder an Ostern, weil das Wetter nicht zu warm ist und ich mich frage, wie wird das Wetter wohl zu Ostern sein. In Gedanken sehe ich das Wetter wie in dieser Ostergeschichte, warm und Schmetterlinge umschweben die Wiesen. Einfach ein herrlicher Anblick ... mit dieser Aussicht, die so schön ist, werde ich die letzten 10 Tage bis zum Osterfest abwarten. 


Der Hase Patrick und sein erstes Eierverstecken
Von Stefanie Walter

Der kleine Hase Patrick wurde in einer stürmischen Nacht in einem Wald geboren.

Seine Eltern waren sehr stolz, weil er ihr einziges Kind war.
Eines Tages, an einem wunderschönen Frühlingsmorgen war Patrick dabei, dass 
erste mal mit seinem Vater auf die Wiese zu hoppeln um Eier zu verstecken.
Die Sonne schien so hell vom Himmel, das ihre Strahlen Patrick ins Auge schienen.
Er reibt sich mit seiner kleinen Pfote sein Auge und sah zum Himmel herauf: "Vater, wann gehen wir endlich? ", fragte Patrick. Sein Vater beruhigte ihn: "Sofort Patrick, ich muss noch schnell den Korb holen und dann hoppeln wir los." "Warum müssen wir noch mal auf diese Wiese?", fragte Patrick neugierig.
" Es ist Frühling und wir müssen die Eier verstecken Patrick, damit die Kinder sie finden." sagte der Vater.
"Aber warum müssen wir sie denn verstecken? Wenn die Kinder die Eier haben sollen, können wir sie ihnen doch geben, oder nicht?" fragte Patrick. Patricks Vater lachte laut und nahm seinen Sohn in die Pfoten.
"Das ist so bei den Hasen, so und jetzt komm".


Die beiden hoppelten über die Wiese. Patricks Vater trug ein Körbchen in seiner Hasenschnauze. Als sie mitten auf einer wunderschönen Wiese voller bunter Blumen standen riss Patrick sein Schnäutzchen auf, so etwas schönes hatte er noch nie gesehen. Alles war so bunt und Schmetterlinge flogen über die Blumen. Noch nie hatte Patrick so viele Blumen auf einer Stelle gesehen. Sein Vater holte ein Ei aus dem Körbchen und legte es zwischen zwei kleine Blumen.
"So mein Sohn, nun nimm auch ein Ei und lege es irgendwo hin. Am besten zwischen zwei schön hochgewachsene Blumen. Dort müssen die Kinder es erst suchen weißt du."
Patrick verstand es und machte mit. Er hoppelte fröhlich durch die Wiese.
Alles roch so wunderbar nach Blumen und frischem Gras. Plötzlich hörte Patrick ein ganz leises Quiecken hinter einem der Sträucher am Rande der Wiese. Er sah zu seinem Vater der fleißig seine Eier versteckte: Er drehte sich wieder um und hoppelte in die Richtung. Dort lag ein kleines Vögelchen, das wohl aus seinem Nest gefallen ist. Patrick schnupperte an ihm und der kleine Vogel zappelte wild umher. "Ganz ruhig kleiner Vogel, ich helfe dir."
"Ich bin aus meinem Nest gefallen", quietschte es und sah Patrick mit seinen kleinen Kulleraugen traurig an. Patrick fragte es wie es hieß. "Squiddy heiße ich und du?" "ich heiße Patrick." 
"Warte, ich komme gleich wieder.", sagte er und hoppelte zu seinem Vater so schnell er konnte. 
Er nahm ihn mit zu dem Vogel und sie legten ihn in den Eierkorb. Wir werden hier so lange warten bis deine Mama kommt und dann machen wir uns bemerkbar bis sie uns findet. Sie wird dich holen und dich wieder in dein warmes Nest legen. Patricks Vater wusste dass Vögel nicht gerade zu den Hasenfreunden gehören, aber er wollte die beiden nicht trennen und verteilte in der Nähe der Beiden weiter seine Eier.
Patrick blieb bei dem Vögelchen und bemerkte aus der Ferne einen großen Vogel der über die Wiese flog und auf einem Nest landete. Das kleine Vögelchen piepste: "Da ist meine Mama! "


Die Vogelmama bemerkte sofort, dass ihr Kleines verschwunden war, denn Squiddy war das erste ihrer Kinder das schon geschlüpft ist. Die anderen drei Eier lagen noch im Nest. Sie war aufgeregt und flog über die Wiese und suchte ihr Kleines. Squiddy quietschte laut und Patrick stampfte mit seinen Pfoten auf den Waldboden auf. Squiddys Mama sah ihr Kleines auf der Wiese in einem Korb sitzen und setzte zur Landung an. Sie sah Patrick mit bösen Augen an und schritt auf ihn zu. Sofort kam Patricks Vater angehoppelt und sagte aufgeregt dass Patrick ihn gerettet habe, weil Squiddy aus dem Nest gefallen wäre.
"Ist das richtig Squiddy?", fragte sie ihren Sohn und der bestätigte es. 

Dann nahm seine Mama ihn in den Schnabel und sagte freundlich: "Vielen Dank, ich werde ihn jetzt wieder in sein Nest bringen bis er wieder gesund ist." 
Squiddy quietschte. "ich werde wieder hierher kommen sobald ich fliegen kann".
"Solange warte ich auf dich Squiddy und werde immer mal mit meinem Vater hierher kommen oder Vater?", fragte Patrick und sah ihn bittend an.
"Aber natürlich", sagte er und sie nahmen den Eierkorb der Mittlerweile leer war und setzten ihren Heimweg an. Für Patrick war es ein toller erster Eierverstecktag. Er hatte von nun an einen Freund.

Herzlichst Margot

Kommentare:

  1. Ach ist das eine super süße Geschichte!
    Die werde ich mir mal ausdrucken und meinem Sohn vorlesen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, mein Blog soll auch etwas für Kinder enthalten und wenn dir die Geschichte gefällt, schön. Ich muss dir sagen, mir gefällt sie auch und ich bin wohl noch ein Kind und möchte es noch lange bleiben. :-))
      Einen schönen Tag und liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Das ist eine sehr schöne Kindergeschichte. Bestimmt kennt sie unser Patenkind noch nicht.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid hab vielen Dank und wenn sie dein Patenkind noch nicht kennt, ist sie etwas zum Osterfest. :-)

      Liebe Grüße und einen schönen Tag, wünscht Margot.

      Löschen
  3. Hallo Margot,

    eine schöne Geschichte, ich hatte sie richtig bildlich vor Augen - schön.
    Manchmal braucht man einfach solch schöne Sachen :)))

    Früher habe ich mir auch immer über das Wetter an Ostern meine Gedanken gemacht, ich bin ja ein Kind vom Ostermontag und da wollte ich immer an meinem Ehrentag schönes Wetter haben :)

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende für Dich
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, liebes Ostermontagskind, wünsche dir immer gute Erinnerungen an diesen Tag. Schönes Wetter ist mein Wunsch für diesen Tag und ich hoffe, es wird schön.
      Wünsche dir auch ein tolles Wochenende und grüße dich herzlichst, Margot.

      Löschen
  4. Sonnenschein zum Eierverstecken und vor allem zum Eier suchen, wäre schon schön :)
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, es wäre schön und ich würde mich auf das von mir gewünschte Wetter wirklich freuen. :-)
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen