Seiten

Dienstag, 6. Mai 2014

Es war einmal ...

... heute ist ein Tag der mir gefällt. War schon am Morgen Blumen-Pflanzen kaufen, die Sonne scheint, wenn auch die Luft noch etwas kühl ist und habe die Blumen gleich an die richtige Stelle, auf dem Balkon, gestellt. Essen musste ich mir nicht mehr kochen, hatte noch vom Sonntag Königsberger-Klopse. So hatte ich Zeit eine kleine Geschichte zu lesen, die mir sehr gefiel. Ich erzähle sie euch ... auch wenn die Zeit der Könige in Deutschland vorbei ist.

Es war einmal ein König ...

Es war einmal ein König. Er hatte zwei Söhne und musste nun bestimmen, wer von ihnen seinen Thron übernehmen sollte.

Um zu entscheiden, wer von den beiden dafür geeignet war, gab er jedem fünf Silberstücke und sagte: “Eure Aufgabe ist es, die Halle unseres Schlosses zu füllen. Wer von euch das Meiste für das Geld, das ich Euch gegeben habe bekommt, soll mein Nachfolger werden. Ihr habt bis heute Abend Zeit.”

Der erste Sohn kam an einem Reisfeld vorbei, wo die Ernte gerade mitten im Gang war. Er entschied, dass sich die Halle sehr gut mit Reisstroh füllen ließe und verhandelte mit den Reisbauern, um für sein Geld ausreichend Reisstroh zu bekommen. Er konnte so viel Stroh kaufen, dass er damit die Halle bis unter das Dach füllen konnte. Da war er recht stolz auf sein Werk und ging zu seinem Vater.

“Ich habe die Halle bis unter das Dach mit Reisstroh gefüllt und damit die Aufgabe erfüllt. Du brauchst nicht mehr auf meinen Bruder zu warten. Mach mich zu deinem Nachfolger.” sagte er.

“Noch ist der Abend nicht gekommen.” sagte der Vater.

Als es bereits dunkel war, kam der andere Sohn und befahl, all das Reisstroh wieder entfernen zu lassen. Er nahm eine Kerze und zündete sie in der Mitte der großen, dunklen Halle an. Der Schein der Kerze erfüllte die ganze Halle mit Licht.

Da sprach der Vater: “Du sollst mein Nachfolger sein, denn du hast diese Halle mit dem gefüllt, was die Menschen brauchen.”


Es ist ein anderes Zeitalter, aber auch ich hätte das Licht gewählt, es ist notwendiger als Reisstroh. Findet ihr nicht auch?

Kommentare:

  1. Hallo Margot,

    schöne Geschichte, eine Kerze strahlt immer Wärme aus,
    wann immer ich eine Kirche besuche, wird eine angesteckt ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, es ist nicht nur schön wenn eine Kerze brennt, sie strahlt auch Wärme aus und sie beruhigt.
      Danke für deine lieben Worte.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Liebe Margot,
    bei mir brennt am Morgen immer noch eine Kerze.
    Deine Geschichte ist wunderschön und so stimmig.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Irmi für deine schönen Worte. Ich mag wenn eine Kerze brennt.
      Wünsche dir noch eine schöne Woche. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen