Seiten

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Der alte Schulkollege

Heute musste und konnte ich mein Lachen nicht verhindern, auch wenn Regenwetter herrscht. Ich habe Menschen aus meinen Jugendjahren gesehen und habe von ihnen gedacht, oh Gott, wie Alt bist du geworden. Sehr lange musste ich überlegen, wer es war. Dagegen war ich doch noch ein junger Hüpfer, so meine Gedanken über mich. Ich drehte mich, zu Hause angekommen vor dem Spiegel hin und her mit einem Lächeln auf dem Gesicht ... dann las ich die kleine Erzählung und mein Lächeln wurde zu einem kräftigen Lachen. Ja, ich kann noch über mich und meine Eitelkeit lachen ... auch wenn ich nicht mehr so gut wegkomme. 

Der alte Schulkollege

Hast Du schon mal gleichaltrige Leute angeschaut und Dir dabei gedacht - "Es kann doch nicht sein, dass ich auch so alt aussehe" Wenn ja, dann ist dies was für Dich! 
Mein Name ist Sylvia und ich saß im Wartezimmer vor meinem ersten Termin mit dem neuen Zahnarzt.
An der Wand hing sein Diplom, welches seinen vollen Namen trug. Plötzlich erinnerte ich mich an einen großen, gut aussehenden, dunkelhaarigen Jungen aus meiner Oberstufen-Klasse vor 30+ Jahren. Könnte es sich um denselben Jungen handeln, den ich damals so scharf fand?
Allerdings, als ich ihn sah, habe ich diese Gedanken sofort begraben. Da stand ein alternder Mann, dessen grauen Haare ausgingen, mit tiefen Falten im Gesicht, der viel zu alt war, um mein ehemaliger Klassenkamerad zu sein. 
Jedoch, nachdem er meine Zähne durchgeschaut hatte, frage ich ihn, ob er auf die Albert Einstein Schule gegangen ist. 
Völlig überrascht antwortete er: "Ja...Ja ich war dort." 
"Wann haben Sie Abi gemacht?" fragte ich.
"In 1975. Warum fragen Sie?" war seine Antwort.
"Sie waren in meiner Klasse", sagte ich.
Er schaute mich etwas verwirrt an . . . 

... und dann hat mich dieser alte, hässliche, fast glatzköpfige, grauhaarige, zerknitterte, fettärschige, alte Greis gefragt:

". . . und was haben Sie damals unterrichtet?



Herzlichst Margot

Kommentare:

  1. Liebe Margot, danke schön, mein Tag fängt ja schon gut an. Deine Geschichtchen ist ja wirklich zum piepen. Ich habe auch laut lachen müssen und werde sie gleich weiter erzählen, damit mein GötterGatte auch was zu lachen hat. Das ist ja ein sehr schönes Jugendfoto von Dir und auch das aktuelle Konterfei von Dir gefällt mir gut. Du bist und warst eben in allen Lebensphasen eine gut aussehende Frau, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia, vielen Dank für deinen liebenswerten Kommentar.
      Schön, dass dir diese Geschichte gefällt, sie stammt aus dem Leben.
      Danke für deine Worte, eine gut aussehende Frau, in der Jugend hatte ich aber Schwierigkeiten mit meinem Aussehen.:-)
      Wünsche dir einen herrlichen Tag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
    2. Der Schluss ist der Höhepunkt, um nicht zu sagen "die Höhe"!

      Löschen
    3. Danke Antje, dass du so denkst. :-)

      Löschen
  2. Die Geschichte ist wirklich herrlich! Ich musste so lachen.^^
    Und das, obwohl ich ja sehr viel Schwierigkeiten mit dem Älterwerden habe. Die Gelassenheit, es zu nehmen wie es ist, habe ich noch nicht gefunden. Ich fühle mich auch wesentlich jünger, als ich bin. Aber wenn ich dann Fotos von früher sehe... naja..^^

    Es ist aber ein sehr schönes Jugendfoto von Dir und das Gefühl, dass man in dieser Zeit aber Schwierigkeiten mit seinem Aussehen hat, kenne ich auch. Für mich heute unverständlich und ich würde zu gerne tauschen^^. Aber es gehört wohl einfach zu diesem Alter dazu.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sonja für deine Worte, sie sind wirklich gut gewählt. Es hat alles etwas mit dem Alter zu tun, trotzdem denke ich manchmal, alle werden alt, nur ich nicht. :-) Und dann so eine Geschichte ... :-)
      Ja, in der Jugend hat man noch viele Schwierigkeiten, vielleicht weil man sein Selbstvertrauen noch nicht gefunden hat.

      Wünsche dir einen schönen Tag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Hahaha..... köstlich.... Ich finde manchmal auch, dass ich noch nicht so alt aussehe, wie ich bin... Aber Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung fallen ja oft auseinander. Hauptsache ist doch, man fühlt sich wohl in seiner Haut.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, du hast recht, selbst fühlt man sich nicht so alt, wie man ist. Doch du hast auch recht mit den Worten, Hauptsache man fühlt sich wohl in seiner Haut. Danke.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  4. Ein herrlicher Eintrag...ha, ha...
    Alles Liebe Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ruth, über dein Lachen und deine Worte freue ich mich.

      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen