Seiten

Sonntag, 2. Februar 2014

Phrasen und Redewendungen

... möchte ich heute erklären, denn nicht immer sind Zitate eindeutig. Manchmal wendet man sie auch falsch an ...



Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.
Etwas, das in böser Absicht geschieht, kann in etwas Gutes umschlagen. Zitat aus Johann Wolfgang von Goethes »Faust I« 


Ein unnütz Leben ist ein früher Tod.

Das Zitat stammt aus Johann Wolfgang von Goethes Drama »Iphigenie auf Tauris«. Als Priesterin kann Iphigenie nicht das – ihrer Ansicht nach – einer Frau bestimmte Leben an der Seite eines Mannes führen.
Der Ausspruch lässt sich so verstehen, dass jeder sich bemühen sollte, die ihm vom Leben aufgegebene Aufgabe zu erkennen und zu erfüllen und damit der Menschheit in ihrer Gesamtheit von Nutzen zu sein. Wer dies nicht tut, ist für die Gemeinschaft verloren, so als sei er vorzeitig verstorben.

Feuer und Flamme sein

Von etwas begeistert sein, für eine Sache ›brennen‹.


Von den Socken sein

Überrascht sein; stark beeindruckt sein; verblüfft sein.


Hin und weg sein

Sehr beeindruckt sein; still begeistert sein; überwältigt sein.



Hin und her macht Taschen leer.

»Handeln Sie nicht zu viel! Hin und her macht Taschen leer, denn herkömmliche Banken verlangen relativ hohe Gebühren.«


Für einen Apfel und ein Ei

Sehr günstig; für wenig Geld; für einen unbedeutenden Betrag; ein gutes Geschäft bedeutend. 
Die Fügung stammt aus einer Zeit, als die Agrarwirtschaft noch vorherrschend war. Damals zählten Äpfel und Eier zu den Erzeugnissen, die auf Bauernhöfen reichlich vorhanden waren. Übergroßes Angebot führt bekanntlich zu niedrigen Preisen, ergo: Äpfel und Eier waren billig zu haben.

Land und Leute kennen lernen

Das Land und seine Bewohner (einschließlich ihrer Sitten und Gebräuche) kennen lernen.


Sich fallen lassen

Sich schwungvoll hinsetzen oder hinlegen.
Auch im übertragenen Sinne: Sich entspannen, sich gehen lassen.


Eine ruhige Kugel schieben

Eine angenehme Arbeit haben; sich nicht überarbeiten.


Das letzte Zitat passt jetzt sehr gut zu mir. Nun, es ist Samstag, habe meinen Einkauf erledigt, die Hausarbeit getan, nun werde ich eine ruhige Kugel schieben. Nur noch Arbeiten machen, die mir gefallen.





Kommentare:

  1. Hallo Margot,
    schön, dass Du hier die verschiedenen Redewendungen erläuterst. Ich wünsche Dir viel Freude beim schieben der ruhigen Kugel, auch wenn es heute schon Sonntag ist.
    Lieben Gruß Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn, danke, dieses Sprichwort "Eine ruhige Kugel schieben" ist für mich ein wunderbares Sprichwort, denn ich bin gerne "Faul". :-))
      Einen ganz lieben Gruß, herzlichst Margot.

      Löschen