Seiten

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Die Nussbäume

Nein, heute möchte ich nicht vom Wetter schreiben, es ist nicht schön und es regnet. Nein, auch vom starken Wind, der durch die Bäume rauscht, schreibe ich nichts. Es verdirbt mir sonst die gute Laune. Denn ich habe wieder eine nette, kleine Geschichte gelesen. Nur frage ich mich manchmal, sind diese Geschichten wirklich zur Zeit der Könige geschrieben worden oder möchte der Autor mit dieser Eröffnung, "Als der König ..." niemanden verletzen. Es würde mich zum Lachen reizen, was ich jetzt auch mache, wenn da stehen würde: " Als unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel, als Vertreterin eines großen Staates, durch unser Land reiste ..." Nein, nein, ich bleibe beim König, wenn auch das Thema in die heutige Zeit passt. :-))


Die Nussbäume

Als der König eines großen Reiches eines Tages durch sein Land reiste, kam er an einem sonnenbeschienenen Hang vorbei. Dort sah er einen ehrwürdigen, sehr alten Mann mit gekrümmtem Rücken arbeiten. Gefolgt von seinem Hofstaat trat der König näher und sah, dass der Alte kleine Stecklinge pflanzte.

"Was macht Ihr da?" fragte der König.

"Ich pflanze Nussbäume", erwiderte der Greis.

Der König wunderte sich: "Ihr seid schon sehr alt. Weshalb tut Ihr das? Ihr werdet es nicht mehr erleben, die Laubkronen Eurer Bäume zu sehen. Ihr könnt erst recht in ihrem Schatten nicht mehr ruhen. Und auch ihre Früchte werdet Ihr nicht mehr essen."

Der Alte richete sich auf, schaute dem König in die Augen und sprach mit großem Ernst: "Die vor uns kamen, haben gepflanzt, und wir konnten ernten. Wir pflanzen nun, damit die, die nach uns kommen, auch ernten können."

Damit wandte er sich ab, kniete nieder und pflanzte weiter seine Stecklinge.

(nach: Marco von Münchhausen/„Auszeit - Inspirierende Geschichten für Vielbeschäftigte", leicht abgewandelt)



Herzlichst Margot

Kommentare:

  1. Hallo Margot,

    die Geschichte finde ich sehr schön, ich konnte die Figuren förmlich vor mir sehen und ich finde die Kernaussage darin absolut richtig und wichtig :)

    Ich sammele zum Beispiel ja alte Dinge und werde auch oft gefragt, was willst Du damit, wenn Du nicht mehr bist, was dann? Aber ich ich bin der Ansicht, ich habe diese Dinge zumindest ein paar Jahrzehnte erhalten und vielleicht geht dieses Staffelholz dann an jemanden anderes über :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn, deine gesammelten Sachen sollen noch viele Jahre erhalten bleiben. Sie sind Schmuckstücke aus vielen Zeitepochen.
      Diese Geschichte ist für jede Generation wichtig und sollte eingehalten werden, ich finde sie großartig.

      Einen schönen Abend und liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. I’m not that much of a internet reader to be honest but your blogs really nice, keep it up!
    I'll go ahead and bookmark your site to come back in the future.
    All the best

    Feel free to surf to my blog nibbles and bits

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks for the nice words.

      Greetings Margot.

      Löschen