Seiten

Mittwoch, 19. September 2012

Im grünen Wald ...

... möchte ich zur Tagesstunde sitzen und der Natur lauschen. Abschalten von der Unruhe des Lebens ... eindringen in eine friedliche Welt.

Luise_pixelio.de

Der Wald ist ein besonderes Wesen,
von unbeschränkter Güte und Zuneigung,
das keine Forderungen stellt
und großzügig die Erzeugnisse
seines Lebenswerks weitergibt;
allen Geschöpfen bietet er Schutz
und spendet Schatten selbst dem Holzfäller,
der ihn zerstört.

Siddharta Gautama Buddha


Rainer Sturm_pixelio.de

Nur eine Stunde im grünen Wald

Nur eine Stunde von Menschen fern,
Nur eine einzige Stunde!
Statt der tönenden Worte des Waldes Schweigen,
Statt des wirbelnden Tanzes der Elfen Reigen,
Statt der leuchtenden Kerzen den Abendstern,
Nur eine Stunde von Menschen fern!

Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Auf dem schwellenden Rasen umhaucht von Düften,
Gekühlt von den reinen balsamischen Lüften,
Wo von ferne leise das Echo schallt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Wo die Halme und Blumen sich flüsternd neigen,
Wo die Vögel sich wiegen auf schwankenden Zweigen,
Wo die Quelle rauscht aus dem Felsenspalt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

Auguste Kurs (1815-1892)


Kommentare:

  1. Liebe Margot!
    Im Wald sein dürfen, dass ist schon ein Privileg. Wunderbare Bilder und Gedichte hast Du zu diesem Thema ausgesucht, da kommt schon beim anschauen und lesen die Ruhe über mich, danke schön.LG von Claudia aus dem Wald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia, für Deine wirklich netten Worte. Es wäre schön, wenn auch die Welt Ruhe finden würde, leider ... aussichtslos.

      liebe Grüße, Margot

      Löschen