Seiten

Dienstag, 23. Oktober 2012

Ich könnte schon wieder ...

Petra Bork_pixelio.de

... nein, bitte keine sündigen Gedanken,;-) über Regierung und ihre Ausbeuterei könnte ich mich schon wieder aufregen. Sie verschwenden unsere Steuergelder mit Subventionen an, zum Teil, nichtbedürftige Unternehmen. Verschonen große Unternehmen von der Stromsteuer, trotzdem sie den meisten Strom verbrauchen, und wir bezahlen sogar für Windkraftwerke dessen Strom nicht in die Stromnetze eingespeist wird. Nicht eingespeist werden kann, weil die Netzkapazität nicht ausreicht oder vorhanden ist. Können Sie diese Planung verstehen? Ich nicht! Somit sind die Worte "Erneuerbare Energie", für mich zu Worten für "Regierungs-Dummheit", also für Horror verkommen. Bei einer Umfrage möchten Sie den Atomstrom zurück oder Öko-Strom, einer großen deutschen Zeitung, antworteten 62 Prozent mit Ja, Atomstrom. Ich gebe es zu, ich habe auch mit Ja geantwortet. Doch dieses Ergebnis ist für mich nicht zu bewerten mit, den Menschen ist die Umwelt egal. Sondern mit, was soll ich mit Öko-Strom, wenn ich ihn nicht bezahlen kann? 
Gerd Altmann_pixelio.de
Die Ökosteuer soll, laut Regierung, die Arbeitsplätze in großen Unternehmen sichern, damit keine Abwanderung dieser Betriebe entsteht. Deshalb die Befreiung von dieser Steuer. Auf der nachfolgenden Webseite aber steht, und bitte, lesen Sie den ganzen Artikel:




http://www.energieverbraucher.de/de/Erneuerbare/Erneuerbare/Das-EEG__510

"Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hat die Liste der befreiten Betriebe veröffentlicht. Die Liste zeigt, dass zahlreiche Betriebe von der Befreiung begünstigt sind, die in keinster Weise im internationalen Wettbewerb stehen oder kurz vor der Abwanderung ins Ausland stehen."

Ich habe mir auch diese Liste angeschaut und frage mich, unter anderem, werden wirklich alle Verkehrsbetriebe und Flughäfen, Geflügel Schlachthof, Werk für Kartoffelverarbeitung usw. abwandern?

"Nur ein Teil der EEG-Umlage fördert den Ausbau der Erneuerbaren. Ein ständig größerer Anteil der Umlage fördert stromintensive Betriebe oder verpufft nutzlos. Schon im Jahr 2011 zahlten Privatverbraucher und Mittelstand 0,6 Cent je Kilowattstunden allein für die Förderung stromintensiver Betriebe und deren Befreiung von der Umlage. Da es sich dabei um eine nach EU-Recht unzulässige Beihilfe handelt, hat die Kommission auf Beschwerde des Bund der Energieverbraucher e.V. ein Beihilfeverfahren gegen die Bundesrepublik eröffnet (Aktenzeichen SA 33995(2011/CP))."  Gut so...

Wenn ich diese Regierungs-Unsinn-Maßnahmen lese, dann habe ich das Gefühl ich bin in Schilda. 
"Ich bezahle das Essen der Reichen, dann darf ich mir den Mund abwischen und sagen, das hat aber geschmeckt"

Wie gesagt, ich könnte schon wieder ... 
... wie ein HB Männchen ...  




Kommentare:

  1. Da hast Du mal wieder ganze Aufklärungsarbeit geleistet, danke schön. Es grüßt die wieder ein Stück schlauere, aber auch gefrustetere Claudia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße an Dich zurück, liebe Claudia. Gefrustet bin auch ich. Es ist erschreckend für was und für wen das "gemeine Volk" alles zahlen muss.

      Löschen