Seiten

Montag, 5. November 2012

Gedicht einer Frau ...


... eigentlich wollte ich gestern im Internet etwas Nettes an Gedichte finden. Etwas was mich den grauen, regnerischen Sonntag vergessen ließ. Und auf meiner Suche habe ich wirklich viele schöne Gedichte gefunden. Nur bin ich bei diesem spaßigen Gedicht, dass die Denkweise zwischen Mann und Frau wohl deutlich machen soll, hängen geblieben. Ich weiß, es gibt viele verschiedene Denkweisen zwischen den Geschlechtern aber solche Menschen wie hier beschrieben, sind mir auch schon begegnet. Also, warum nicht ... lesen wir es mit Augenzwinkern.


GEDICHT EINER FRAU


Müde bin ich, geh zur Ruh,

mache meine Augen zu.

Lieber Gott bevor ich schlaf,
bitte ich Dich noch um was.
Schick mir mal ‘nen netten Mann,
der auch wirklich alles kann.
Der mir Komplimente macht,
nicht über meinen Hintern lacht,
mich stets nur auf Händen trägt,
sich Geburtstage einprägt,
Sex nur will, wenn ich grad mag
und mich liebt wie am ersten Tag.
Soll die Füße mir massieren
und mich schick zum Essen führen.
Er soll treu und zärtlich sein
und mein bester Freund obendrein.

GEDICHT DES MANNES:

Lieber Gott,
schicke mir eine taubstumme Nymphomanin
die einen Getränkehandel besitzt
und Jahreskarten für die Commerzbank Arena.
. . . . . . .

Und es ist mir scheißegal, dass sich das nicht reimt.
                                   






Kommentare:

  1. Lachen ist die beste Medizin, die Witzchen erzähle ich heute gerne weiter. Ich habe mich köstlich amüsiert, danke schön. LG Claudia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Dein Lachen, so beginnt auch mein Tag mit Freude. Wünsche Dir eine angenehme Woche, liebe Claudia.

      liebe Grüße, Margot

      Löschen