Seiten

Montag, 16. Februar 2015

Die vier Jahreszeiten eines Baumes

Heute schaue ich aus dem Fenster, am Himmel strahlt die Sonne. Es sind zwar nur Plus 2° und man kann nicht von Wärme sprechen, aber die Sonne hat Frühlingsstimmung. Es ist schön, diese Stimmung zu erkennen, das eigene Herz pocht etwas freudiger und ich denke an nächsten Monat. Der 20. März ist offizieller Frühlingsanfang, die Welt wird bunter. Nun denke ich an die nachfolgende Geschichte, sie zeigt die vier Jahreszeiten eines Baumes an und ich finde sie schön.


Die vier Jahreszeiten eines Baumes

Autor unbekannt

Beurteile kein Leben nur anhand einer einzigen, schwierigen Saison.

Es war einmal ein Mann, der hatte vier Söhne. Er wollte, dass seine Söhne lernen, nicht allzu schnell zu urteilen. Darum sandte er sie alle vier mit einer Aufgabe hinaus. Sie sollten sich einen weit entfernten Birnbaum anschauen.

Der erste Sohn ging im Winter hin, der zweite im Frühling, der dritte im Sommer und der jüngste Sohn im Herbst.

Als sie alle zurückgekommen waren, rief der Vater sie zusammen und bat sie, zu beschreiben, was sie gesehen hatten.

Der erste Sohn sagte: “Der Baum war kahl und hässlich, gebeugt und krumm.“

Der zweite Sohn sagte: „Nein, er war bedeckt mit frischen, grünen Blättern und viel versprechenden Blüten.“

Der dritte Sohn war nicht einverstanden. Er sagte: „Nein, der Baum war mit Blüten übersät, die so süß rochen und so wunderschön aussahen, dass es das Gewaltigste war, was ich je gesehen habe.“

Der letzte Sohn konnte dem allen nicht zustimmen. Er sagte: „Nein, er war voll beladen mit reifen Früchten, voller Leben und Erfüllung.“

Der Vater erklärte seinen Söhnen daraufhin, dass sie alle Recht hätten, weil jeder von ihnen nur eine Saison im Leben des Baumes gesehen habe.

Er sagte: “Ihr dürft keinen Baum oder eine Person nur aufgrund einer einzigen Saison beurteilen und meinen, diese Saison würde euch schon alles über den Baum oder die Person verraten. Denn ihr eigentliches Wesen kann man erst am Ende ermessen, wenn alle Jahreszeiten gelaufen sind.

Wenn du im Winter schon aufgibst, verpasst du die Verheißung deines Frühlings, die Schönheit deines Sommers und die Erfüllung und Ernte deines Herbstes. Lasse nicht zu, dass der Schmerz einer einzigen Saison die Freude des ganzen Restes zerstört. 

Die letzten Worte dieser Geschichte nehme ich auch für mich an: "Wenn du im Winter schon aufgibst"... nein, ich möchte nicht aufgeben, auch wenn der Schmerz noch da ist ...  



Kommentare:

  1. ... da hast du einen tollen Baum gefunden!

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Monika, den finde ich auch schön, 4 Jahreszeiten an einem Baum.:-)

      Wünsche dir einen schönen Tag. Herzlichst Margot.

      Löschen
  2. Welch wahren Worte :)

    Liebe Grüße und eine wunderschöne Woche
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn, vielen Dank!

      Wünsche dir einen schönen Rosenmontag und sende liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Liebe Margot,
    es ist immer wieder faszinierend: Der Wandel der Jahrezeiten an den Bäumen.
    Ich liebe es, immer wieder zu schauen, wie es weitergeht.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, es freut mich, dass es dir gefällt. Vielen Dank und noch einen schönen Abend wünsche ich dir.
      Herzlichst Margot.

      Löschen