Seiten

Dienstag, 10. Februar 2015

Ein Nachruf

Heute habe ich eine nette Geschichte gefunden, über den fehlenden, gesunden Menschenverstand. Es gibt so vieles, was mich in der heutigen Zeit stört. Wie oft sage ich, wenn ich etwas in der Zeitung lese oder höre, was ich nicht verstehe, "das sagt doch der gesunde Menschenverstand" dass es so ist. Nur, wenn ich jetzt lese, den gibt es nicht mehr, muss ich mich nicht wundern, wenn es so viele blödsinnige Entscheidungen getroffen werden, die kein Mensch mit gesundem Menschenverstand versteht. Besonders in der Politik suche ich ihn vergeblich ... 


Ein Nachruf

 
Heute betrauern wir das Verscheiden eines alten Freundes namens Gesunder Menschenverstand. 

Gesunder Menschenverstand lebte ein langes Leben, starb jedoch zur Jahrtausendwende an Herzversagen. Niemand weiß wirklich ganz genau, wie alt er war, weil die Aufzeichnungen über seine Geburt bereits vor langer Zeit im bürokratischen Wust untergegangen sind. 

Gesunder Menschenverstand weihte sein Leben selbstlos dem Dienst in Schulen, Krankenhäusern, dem Zuhause von Menschen, in Unternehmen und Büros und half den Leuten, ohne Fanfare und Dummheit ihre Aufgaben zu erledigen.
Jahrzehntelang hatten engstirnige Regeln, dumme Gesetze und leichtfertige Prozesse keine Macht über Gesunder Menschenverstand. Ihm wurde das Kultivieren so wertvoller Lektionen zugeschrieben wie zu wissen, wann man aufhören muss, wer zuerst kommt mahlt zuerst und das Leben ist nicht immer fair.

Gesunder Menschenverstand lebte mit einfachen, gesunden Finanzprinzipien (Gib’ nicht mehr aus als du verdienst), verlässlichen Erziehungsstrategien (Erwachsene haben das Sagen, nicht die Kinder) und fand es in Ordnung, auch mal nur der Zweitbeste zu sein.

Als Veteran der industriellen Revolution, der großen Depression und der technologischen Revolution überlebte Gesunder Menschenverstand kulturelle und bildungsmäßige Trends einschließlich Feminismus, Bodypiercing, Rechtschreibereform und neue Mathematik.

Doch seine Gesundheit wurde angeschlagen als er sich mit dem “Wenn-es-nur-einer-Person-hilft-ist-es-die-Sache- wert” Virus infizierte. In den letzten Jahrzehnten stellte seine nachlassende Kraft keinen Widerstand mehr für das Wüten überheblicher Bundesgesetze dar. 

Er beobachtete voller Schmerzen, wie gute Menschen von selbstsüchtigen Anwälten und erleuchteten Auditoren reguliert wurden. Seine Gesundheit
verschlechterte sich rapide nachdem Schulen endlose Null-Toleranz-Politik betrieben, sich Berichte von 6jährigen Schülern häuften, die der sexuellen Belästigung beschuldigt wurden weil sie eine Klassenkameradin geküsst hatten, ein Teenager suspendiert wurde weil er nach dem Mittagessen Mundwasser getrunken hatte und ein Lehrer gefeuert wurde weil er einen ungezogenen Schüler zurechtgewiesen hatte.
Es ging noch mehr mit ihm bergab als die Schulen die Zustimmung der Eltern brauchten um einem Schüler ein Aspirin zu geben, die Eltern jedoch nicht informieren dürfen wenn eine Schülerin schwanger wird oder eine Abtreibung vornehmen lassen will.
Schließlich verlor Gesunder Menschenverstand seinen Lebenswillen, als lebenslange Werte zur verbotenen Ware wurden, Kirchengemeinden zu Unternehmen wurden, Kriminelle eine bessere Behandlung als ihre Opfer genossen und Bundesrichter ihre Nasen in alles von den Pfadfindern bis hin zum Profisport steckten.
Politikerhirn
Als sein Ende nahte, verlor Gesunder Menschenverstand mehr und mehr seine Fähigkeit zu logischem Denken, wurde jedoch weiterhin über Entwicklungen bezüglich fragwürdiger Regelungen über Asbest, energiesparende Toiletten, das Beibehalten von Verbotsgesetzen und vorgeschriebene Airbags informiert. 

Ich bin nicht zu gottesgläubig aber ich werde anfangen zu beten, damit der "Gesunde Menschenverstand" zurück in die Köpfe der Menschen einkehrt. Besonders in den Köpfen der Politiker, denn sie richten den größten Schaden an uns, die Menschheit an.

Herzlichst Margot

Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    wieder eine tolle Geschichte zum Nachdenken.
    Es sit schon erstaunlich, woher du die Geschichten
    alle bekommst.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi vielen Dank. Es gibt so viele schöne Geschichten, wenn man sucht.
      Wünsche dir einen schönen Nachmittag und sende liebe Grüße, Margot.

      Löschen