Seiten

Donnerstag, 25. Februar 2016

Der gute Rat

Zur Zeit bin ich auf  Fabel-Jagd, und es macht mir Spaß. Nur wenn sie nicht gut ausgehen macht es mich traurig, ich vergleiche die Fabeln und Geschichten mit der jetzigen Realität und finde, sie gehen nicht weit auseinander.

Die Erde und der Hase

Eines Tages sagte der Hase zur Erde: »Du rührst dich nicht, du stehst beständig fest; warum das?«

»Du täuschest dich«, erwiderte die Erde, »ich laufe mehr als du.«

»Es soll auf den Beweis ankommen!« rief der Hase und fing zu laufen an. Nachdem er eine lange Strecke durcheilt hatte, hielt er, des Sieges versichert, inne. Aber zu seiner großen Überraschung sah er die Erde noch immer unter seinen Füßen. Öfter noch wiederholte er die Probe, bis er, durch die langen Anstrengungen ermüdet, zu Boden sank und starb.

Der gute Rat 
von Diana Nagel 

Die kleine Maus kommt ganz aufgebracht zu ihrem besten Freund, dem Hasen. Ihm fällt sofort auf, dass die kleine Maus Tränen in den Augen hat und fragt sie, was denn passiert ist. „Mein Brüderchen hat ganz doll an meinem Schwanz gezogen, weil ich nicht mit ihm spielen wollte. Das hat so wehgetan, dass ich weggelaufen bin.“ Der Hase ist ganz entsetzt und will wissen, ob sich das Brüderchen der kleinen Maus schon bei ihr entschuldigt hat. „Ja, aber ich möchte ihm das nicht verzeihen. Ich werde nie wieder mit meinem Brüderchen spielen“ antwortet die kleine Maus. Das kann der Hase nicht verstehen. Er setzt sich neben die Maus und sagt: „Weißt du, was mir einmal passiert ist. Ich habe mich auch mal ganz doll mit einem Freund gestritten. Dann ist er weggegangen und ich habe ihn nie wieder gesehen. Bis heute bin ich traurig, dass ich nie die Möglichkeit hatte, mich bei ihm zu entschuldigen. Ich möchte nicht, dass dir das selbe passiert.

Hör auf meinen Rat! Schau in Liebe und verzeih, du bist auch nicht fehlerfrei. Denk mal nach wie oft im Leben wurde dir wohl schon vergeben!“


Wer seinen Nächsten verurteilt, der kann irren. Wer ihm verzeiht, der irrt nie. Karl Heinrich Waggerl

Kommentare:

  1. Liebe Margot,
    ich lese diese Fabeln mit Begeisterung.
    Danke dafür.
    Eine gute Nacht wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, meine liebe Irmi, vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich, wenn dir etwas gefällt, was ich aufgeschrieben habe.
      Wünsche dir einen tollen Tag. Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  2. Die Fabeln finde ich gut, besonders "den guten Rat". Man sollte daraus lernen. Ich folge jetzt deinem Blog und würde mich freuen, wenn du Zeit und Lust hättest, auch mir zu folgen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, ich freue mich, dass du zu mir gefunden hast.
      Werde mir deinen Blog anschauen und hoffe, er gefällt mir. :-)
      Du sei recht herzlich bei mir willkommen.
      Liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  3. Fabeln sind phantastisch!
    Ich würde mich freuen, wenn Du da dran bleibst!
    P.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Pippa,
      und danke für deine Worte. Werde versuchen deinem Wunsch nachzukommen. :-)
      Einen schönen Tag und liebe Grüße, Margot.

      Löschen
  4. Hallo Margot,

    der arme Hase in der ersten Fabel - wo ich doch das Happy End mehr mag ;) Komisch, aber die Hasen mussten ja ziemlich oft für solche Fabeln herhalten.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Björn, manchmal kommt in einer Geschichte ein unfreundliches Ende, was mir auch nicht gefällt. Du hast recht, Hasen sind Fabelwesen. :-)
      Wünsche dir auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Margot.

      Löschen