Seiten

Samstag, 13. Februar 2016

Frühling, bitte komm ...

Habe in dieser Nacht nicht geschlafen, es regnet und das Bild drückt auf meine Augen, ich brauche einen fröhlichen An-und Ausblick. So blicke ich, mit träumenden Augen, auf den kommenden Frühling. 

alle Fotos:Wallpaper-gratis.eu/jahreszeiten/fruhling/

In der Stille wollte ich wohnen,
    ging hinaus
    in das Frühlingsgrün der Wälder,
    im Netz der Einsamkeit
    verfing sich
    meine Seele -
    genas
    an ihren sanften,
    leisen Tönen ...
     Thea v. Trainer-Graumann


Nimm den Geruch -
doch brich nichts von den ersten Blüten,
dem Brot der Bienen,
die in Tagen grau-kalten Frostes
so sehr nach Süße hungerten.
Bereite dir aus Worten
Honig und Wachs,
schaffe in deinem Herzen
eine Heimstatt
für die verletzliche,
die wunderbare Welt.
  Thea v. Trainer-Graumann




"... diese Jahreszeit der Jugend wärmt mit aller Fülle mein oft schauderndes Herz.
Jeder Baum, jede Hecke ist ein Strauß von Blüten, und man möchte zum Maienkäfer werden,
um in dem Meer von Wohlgerüchen herumschweben und alle seine Nahrung darin finden zu können".
Goethe, Werther, am 4. Mai 1771

Das muss man dem Frühling hoch anrechnen:
Alle Jahre besingen ihn die Dichter, und er kommt trotzdem immer wieder.

Karl Valentin (1882-1948)


Auch der Pfahl hofft bei des Frühlings Rückkehr, dass er grünen werde.
Sprichwort aus Finnland

 Nur durch den Winter wird der Lenz errungen.
Gottfried Keller (1819 - 1890)


 Ein Jubellaut der Lerchenkehle,
ein Finkenruf vom kahlen Baum
trägt dir hinein schon in die Seele
des ganzen Lenzes Wonnetraum.
Emil Rittershaus (1834 – 1897)


Kommentare:

  1. Ach liebe Margot, auch ich sehne mich nach dem Frühling. Mit der Sonne kommt dann die Wärme und irgendwie hat man eine ganz andere Stimmung. Ich mag den Frühling sehr, denn er ist der Vorbote für den Sommer und man sagt doch, dass die Vorfreude die schönste Freude ist. :-)
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, mein Blick aus dem Fenster sagt mir, noch kein Frühling, aber bald. Die Knospen der Bäume werden immer dichter und läuten, wenn auch langsam, den Frühling ein.
      Mich über kommt ein sehnen, nach Frühlingsluft ...
      Wünsche dir eine schöne Woche, liebe Grüße, Margot.

      Löschen