Seiten

Samstag, 10. Januar 2015

Was ich euch wünsche ...

Am Anfang des neuen Jahres darf man vieles Wünschen und ich habe viele Wünsche für mich und für euch. Deshalb heute ein Gedicht, wo meine Gedanken mit dabei sind ... 



Was ich dir wünsche



Ich wünsch dir ein Auge, die Wunder zu sehn
Ein hörendes Ohr, um das Wort zu verstehn
Ich wünsch dir den Mut, deine Meinung zu sagen
Den Vorsatz, zu leiden, ohne zu klagen


Ich wünsch dir den Blick für ein trauriges Herz
Den Wunsch, zu lindern des anderen Schmerz
Ich wünsch dir das Licht, das dein Leben erhellt
Den Freund, der dir folgt bis ans Ende der Welt


Ich wünsch dir Gedanken, die positiv stimmen
Die Ausdauer, gegen den Strom zu schwimmen
Ich wünsch dir den Stolz, deinen Kopf zu erheben
Den Willen, auch anderen Chancen zu geben


Ich wünsch dir die Einsicht, keinen Streit zu entfachen
Die Weisheit, auch über dich selber zu lachen
Ich wünsch dir Geduld, den Schmerz zu begreifen
Festigkeit, nicht an dir selber zu zweifeln


Ich wünsch dir die Größe, dem Feind zu vergeben
Die Kraft, gegen Unrecht die Stimm zu erheben
Ich wünsch dir ein Herz, das für dich allein schlägt
Den Helfer, der gerne die Last für dich trägt


Ich wünsch dir den Mut, zu deinem Worte zu stehn
Die Stärke, auch Streit aus dem Wege zu gehn
Ich wünsch dir die Freude des gütigen Gebens
Die Frage stets nach dem Sinn des Lebens


Ich wünsch dir Erfolg für deine Pläne allzeit
Die Kunst, dich zu freuen für den Rest deiner Zeit
Ich wünsch dir den Engel, der über dich wacht
Die Hand, die dich führt durch das Dunkel der Nacht


© Jutta Schulte (*1961), deutsche Dichterin und Aphoristikerin


Zu den nachfolgenden Verslein sagte die Autorin Ruth Maria -Westerop: 
http://www.ruth-ursula-westerop.de/html/schmunzelecke.html

Es wäre ganz toll, wenn sich beim Besuch auf meiner Schmunzelecke, so manche Kummerfalte in eine Lachfalte verwandelte, denn das Lachen war schon immer eine kostenfreie Kosmetikbehandlung gegen herunter hängende Mundwinkel und Gramfalten. Und nicht nur das, sondern Lachen ist ein Lebenselixier, das uns von der Natur mitgegeben ist und das sollte man nicht verkümmern lassen. 





  WAHRE GRÖSSE


 Da gibt es Momente,
in denen könnte
ich zur wahren 
Größe reifen.
Da bin ich gut drauf,
blas mich toll auf,
lass alles liegen 
und stehen,
um endlich den 
fehlenden
Knopf
anzunähen.




KEIN ANSCHLUSS 


“Mich ruft keiner an!“,
ruft wütend Heiner.
“Kein Schwein, 
kein Freund,
 nicht einer!”
“Na klar, 
Du hast doch
gar kein Telefon!”
“Stimmt, 
doch bitte,
wer weiss 
das schon?”


Kopflastig


Zum Apotheker kommt ein Herr, schon recht betagt,
der nach der kleinen, blauen Wunderpille fragt,
die Packung kauft und völlig unbewegt,
zwei Pillen auf den Tresen legt,
nimmt einen Hammer, klopft sie klitzeklein
und zieht den Staub durchs Nasenloch dann ein.

Der Apotheker schaut auf seinen Kunden,
in dessen Nasenloch der Pillenstaub verschwunden.
“ Halt! Stop! Das ist Viagra! Ist keine Kokain!
Das kann man nicht so einfach durch die Nase zieh´n!”

Der alte Herr geht dann zur Tür, bleibt steh´n und sagt:
“Hab ich Sie denn nach Ihrer Meinung gefragt?
Was wissen Sie denn, Sie junger Tropf?
In meinem Alter gibt es Sex nur noch im Kopf!”






Kommentare:

  1. Hallo Margot,

    schöne Wünsche sind dabei - wenn nur einige erfüllt werden ist es schon ein Gewinn :) Ich wünsche Dir das im neuen Jahr viele Deiner Wünsche in Erfüllung gehen.

    In der Jungschar gab es so ein Lied "Sei ein lebendger Fisch....schwimme doch gegen den Strom..." hat mir immer sehr gut gefallen :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Björn, ich werde mich anstrengen, einige Wünsche zu erfüllen. :-))

      Leider kenne ich das Lied nicht, aber gegen den Strom schwimmen klingt nicht schlecht. :-)
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Margot.

      Löschen