Seiten

Mittwoch, 17. April 2013

Was wäre wenn ...

Was wäre wenn die D-Mark morgen zurückkommt, fragt die Bild-Zeitung und führt Beispiele auf. Nachzulesen unter:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/d-mark/was-waere-wenn-wir-morgen-wieder-die-d-mark-haetten-30015136.bild.html

Es geht wieder um die Partei "Alternative für Deutschland", und die "Bild" zeigt uns auf, was mit den Preisen wäre, wenn die D-Mark morgen zurückkommt. Sie multipliziert einfach alles mal Zwei.
Und sie schürt Ängste, um ihre liebe Angela Merkel im Wahlkampf zu unterstützen. Die "AfD" möchte nicht morgen zur DM zurück, vielleicht sogar beim Euro bleiben, aber eine vernünftige Währungspolitik betreiben. 

BILD sagt, was eine Rückkehr bedeutet für:

PREISE
"Geschäfte, Tankstellen etc. zeichnen alle Preise wieder in Mark aus, z. B. 15,60 Mark für eine Pizza (statt 8 Euro), 3,13 Mark pro Liter Sprit (statt 1,60 Euro), 33 200 Mark für einen VW Golf (statt 17 000 Euro) "

An diesem Beispiel möchte ich bleiben und frage mich, warum wurden wir, durch den Euro, dann so besch... 
Die D-Mark wurde entwertet und jeder machte seinen "Reibach", auf unsere Kosten. Einfach durch Anhebung der Preise und Kosten, bei Umstellung auf den Euro.
So war es kein Wunder, dass wir mit unserem Einkommen kein Auskommen mehr hatten. Ich spreche so, wie ich es verstehe, es mag ja falsch sein, aber so sind meine Gedanken. 

Ich frage mich, wenn ich jetzt so rechnen würde wie "Bild", habe ich vor der Umstellung auf Euro, wirklich solche Preise in DM bezahlt? 

Ein Artikel von mir, Thema Euro, schon unter:

Für mich als Fazit, der Euro ist kein Segen für das "gemeine Volk", sondern reine Abzocke, durch Banken, Wirtschaft, Staat. 
Ich möchte ein friedliches, einiges Europa, aber keine gemeinsame europäische Währungsunion mit dieser jetzigen Einstellung der deutschen Regierung und ihrer Euro-Politik. Die Regierung wäre gut beraten wenn sie auch auf die Stimme des Volkes hören würde ...

Gerd Altmann_Shapes-AllSilhouettes.com_pixelio.de






Kommentare:

  1. Ich bin für den Euro.
    Der Urlaub wäre in eine fremden Land und nicht in unserem Europa...
    Der Euro gehört uns und bedeutet Freiheit für mich - darauf möchte ich nicht verzichten.
    Und eines dürfte klar sein: Die Preise beleiben gleich. Egal, ob es Euro ist , oder der D-Mark wäre. Alle Andeutungen des Artikels sind nicht zu Ende gedacht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,
      hallo Boris,

      ich kann gar nicht mal sagen, ob ich die D-Mark zurück haben möchte, aber eine Sache ist nicht nur gefühlt so, dass nämlich nach der Umstellung auf den Euro einige Dinge wirklich bedeutend teurer geworden sind.
      Was aber auf jeden Fall passieren müsste, ist ein Verbot der Spekulation mit Energie (Strom, Erdöl), denn das macht uns allen am meisten zu schaffen.

      Liebe Grüße
      Thomas

      Löschen
    2. Hallo Boris, danke für Deine Worte, aber ich denke das Leben besteht nicht nur aus Urlaub. Der Euro hat alles verteuert, und was ich besonders schlimm finde, der Streit zwischen den Ländern, wegen des Euros. Dieses, ein Land gibt nur, ein anderes Land nimmt nur, führt zu Eskalationen, Unzufriedenheit und Hass. Schau Dir doch das Weltgeschehen an ... da greifen auch noch andere Faktoren der Politik. Ein unerschöpfliches Thema, aber es geht nicht nur um Euro oder D-Mark, sondern um eine andere, bessere Währungs- und Wirtschaftspolitik für alle Menschen ... ich betone, für alle Menschen.

      Liebe Grüße, Margot

      Löschen
    3. Hallo Thomas,
      danke für Deine überlegten Worte. Ja, der Euro hat alles verteuert und das Gehalt, Lohn, Rente ist immer weniger geworden, auch durch Verteuerung. Ja, ich sehe es wie Du, und Deine Worte: "Was aber auf jeden Fall passieren müsste, ist ein Verbot der Spekulation mit Energie (Strom, Erdöl), denn das macht uns allen am meisten zu schaffen." begrüße ich aus vollem Herzen. Wie schon geschrieben, es kommt nicht auf den Euro oder D-Mark an, es kommt auf eine vernünftige Politik mit dem Euro oder der D-Mark an. Was hier in Deutschland nicht geschieht ... deshalb meine Auflehnung. Ich bin nicht neidisch auf Reichtum, aber ich möchte mit meinem Einkommen wenigstens, in einem vernünftigen Maß, mein Auskommen haben. Und ich möchte nicht jeden Tag in den Medien hören, wohin der Euro wieder rollt und Zwietracht sät.

      Liebe Grüße, Margot

      Löschen