Seiten

Mittwoch, 27. Januar 2016

Flüchtlinge ...

Flüchtlinge / Asylanten / Einwanderung
Wo sind die Ursachen ? Wem nützt es ?

Heute bin ich auf diese Seite gelandet, vom September 2015 www.initiative.cc. und möchte hier bleiben und den Artikel weitergeben. Ich finde die geschriebenen Worte gut und lesenswert. Sie sind zum Nachdenken ...

Nun, das Thema Flüchtlinge / Asylanten / Einwanderung ist momentan alles bestimmend. Dieses Thema spaltet, polarisiert, schafft Angst, Zwiespalt, Streit, Unruhen, und genau das ist meiner Ansicht nach gewollt. 
Daher vorab meine Bitte: Wir müssen dieses Thema neutral, nüchtern und möglichst sachlich betrachten, um die Hintergründe und Machenschaften zu erkennen, und danach positiv und lösungsorientiert Handeln.

Vorab vielleicht ein Satz von David Rockefeller aus dem Jahr 1994:

"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen." 

(1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)
Dass plötzlich Hundertausende Menschen nach Europa (vor allem nach Deutschland und Österreich) wollen, passiert ja nicht zufällig. 

Und dass wir Menschen in Not helfen, ist ja selbstverständlich. Doch wirklich Hilfesuchende aus Kriegsgebieten sind hier die Minderheit, der Großteil besteht (wie überall erkennbar) aus fordernden Männern zwischen 15 und 30 Jahren. 

Dass eine endlose Einwanderung von Millionen Menschen nach Deutschland und Österreich (egal aus welchem Grund) auf Dauern nicht gut gehen kann, ist ja kaum streitbar. Doch besonders Deutschland mit seiner indoktrinierten ewigen Schuld traut sich ja kaum öffentlich für die Heimat zu äußern. Dafür brodelt es im Inneren.
Die Massenmedien vermitteln kaum neutralen Information, sondern schüren ein "Dafür" oder "Dagegen", ein "Gut" und "Böse". Meinungsfreiheit gibt es scheinbar nicht mehr. Wirkliche Hilfesuchende fallen unter die Massen, genauso wie schon lange hier lebende Menschen aus anderen Ländern. Sowohl Einwanderer als auch Einheimische sind hier Spielball eines perfiden Spieles der Mächtigen. Die Frage, wem nützt es, bringt uns hier weiter.
Am Ende zieht uns dieses Thema scheinbar nach unten, schafft Angst und verhindert u.a vermutlich auch eine anstehende und notwendige spirituelle/geistige Weiterentwicklung auf dieser Erde.
Doch wegschauen nützt hier nichts. Ich bekomme tagtäglich sicherlich 50 Mails zum Thema Flüchtlinge, und es wird gelogen und gebogen, dass sich die Balken biegen. 

Daher möchte ich einige Infos auch zu diesem Thema verbreiten, mit der nochmaligen Bitte, sich selber eine Meinung zu bilden. 

Diesen Zweck haben ja alle von uns ausgesendeten Artikel. Wir sollten in Anbetracht dieser Dinge nicht in Ohnmacht verfallen, sondern verstehen und positiv lösungsorientiert handeln.

Hierzu heute ein hörenswertes 24 Min. Interview von KenFM mit Willy Wimmer, welches zum Zeitpunkt der Wiedereinführung der deutschen Grenzkontrollen gemacht wurde. Hier zum Interview - https://youtu.be/qDQxf_bpZRE

Nach dem Lesen dieses Artikels habe ich eine Meinung, eigentlich schon vorher, aber ich möchte diese Meinung für mich behalten. Möchte nicht, wie es viele Menschen machen, grölend mit rechts-gesinnten Menschen durch die Straßen laufen. Ich mag keine Nazis ... und keine Gewalt.


Herzlichst Margot.

Kommentare:

  1. Vielen Dank, liebe Margot für diesen recht aufschlußreichen und der Wahrheit dienenden Beitrag auch mit dem Interview von Herrn Wimmer!

    Respekt!

    Ihr E.Rasmus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen lieber E.Rasmus, vielen Dank. Manchmal muss auch ich zur Flüchtlingsdiskussion etwas sagen, auch wenn ich den Artikel nicht selbst schreibe.
      Wünsche einen wundervollen Tag, liebe Grüße, Margot.

      Löschen